Sonntag, 18. August 2019Der Sport-Tag

Heute mit Christoph Wolf
22:32 Uhr

Sturmdiva Balotelli findet neuen Klub

imago40926019h.jpg

Mario Balotelli hatte mit Brescia bereits das Sommertrainingslager absolviert.

(Foto: imago images / LaPresse)

Die Rückkehr des früheren Fußball-Europameisters Mario Balotelli in seine italienische Heimat ist perfekt. Brescia Calcio gab die Verpflichtung des exzentrischen Stürmers bekannt, der zuletzt bei Olympique Marseille spielte. Der 29-Jährige erhält beim Serie-A-Aufsteiger aus der Lombardei einen Dreijahresvertrag.

Balotelli, der 36 Länderspiele für Italien bestritten und beim 2:1 im EM-Halbfinale 2012 beide Tore der Squadra Azzurra erzielte hatte, spielte in seiner Heimat für die beiden Mailänder Klubs Inter und AC. Im Ausland stand er bei Manchester City, dem FC Liverpool sowie bei OGC Nizza und Marseille unter Vertrag. In Brescia soll das Enfant terrible rund drei Millionen Euro netto verdienen.

22:08 Uhr

Frankfurts Russ an Achillessehne operiert

imago41687370h.jpg

Marco Russ hatte sich die schwere Verletzung gegen Vaduz zugezogen.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Marco Russ vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist nach seinem in der Europa-League-Qualifikation gegen den FC Vaduz erlittenen Achillessehnenriss operiert worden. Der 34 Jahre alte Abwehrspieler unterzog sich dem Eingriff am Samstag in München, teilten die Hessen mit. Wie lange Russ ausfällt, ist offen.

Unmittelbar nach der Verletzung war sogar über ein drohendes Karriereende des Routiniers spekuliert worden.

20:29 Uhr

Lampard wird Sieglos-Fluch als Chelsea-Coach nicht los

9cbdf32c2e6e7f9af3abc4f778ab83cd.jpg

Wieder nix: Frank Lampard, Sieglos-Trainer des FC Chelsea.

(Foto: REUTERS)

Drittes Pflichtspiel, drittes Frustspiel für Frank Lampard als Trainer des FC Chelsea. Auch bei seiner Rückkehr an die Stamford Bridge klappte es für die Vereinsikone nicht mit seinem ersten Sieg als "Blues"-Coach. Im ersten Heimspiel unter Trainer Lampard, der als Spieler über viele Jahre Publikumsliebling war, kam Chelsea nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Leicester City hinaus. Damit setzte es die nächste Enttäuschung für den Europa-League-Gewinner, der zum Auftakt 0:4 bei Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United verloren hatte und auch im Uefa-Supercup gegen den FC Liverpool unterlegen war.

Chelseas Jungstar Mason Mount traf zwar bereits in der 7. Minute zur Führung für die Gastgeber. Doch in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber das Spiel immer weniger im Griff und waren mit dem Gegentreffer zum 1:1 durch Wilfred Ndidi (67.) noch gut bedient.

19:26 Uhr

FC Bayern sagt Timo Werner ab - was macht Werner?

540a8cc76b731de6f1f94b7f8d57f0df.jpg

Timo Werner bleibt Lepziger - vorerst.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Seit Jahresbeginn wird spekuliert, dass Fußball-Nationalstürmer Timo Werner seinen Verein RB Leipzig in diesem Sommer verlassen und nach München zu FC Bayern wechseln könnte. Schließlich läuft Werners Vertrag im kommenden Jahr aus und RB schien nicht gewillt, ihn ablösefrei zu verlieren.

Doch obwohl sich der Münchner Transfersommer lange Zeit äußerst schwierig gestaltete, wurde das kolportierte Bayern-Interesse an Werner nie wirklich richtig heiß. Und nun meldet die "Bild"-Zeitung: In diesem Sommer wird es das auch nicht mehr, ein Wechsel sei vom Tisch. Das sollen die Münchner dem Stürmer am Freitag mitgeteilt haben. Offenbar sind die Bayern-Verantwortlichen nicht vollends überzeugt vom 23-Jährigen, um ihn für rund 40 Millionen Euro aus seinem Vertrag herauszukaufen. Stattdessen spekuliert man darauf, Werner im kommenden Jahr ablösefrei verpflichten zu können.

Ob es dazu kommt oder der Stürmer doch noch einen Vertrag in Leipzig unterzeichnet, sei derzeit völlig offen. In der Vergangenheit war auch immer wieder über ein Interesse ausländischer Spitzenklubs an Werner spekuliert worden, unter anderem wurde der FC Liverpool genannt. Ganz wilde Gerüchte bringen Werner sogar mit einem Wechsel in die US-Profiliga MLS in Verbindung. Nungut.

19:08 Uhr

Rödl streicht NBA-Profi Wagner aus WM-Kader

imago39205007h.jpg

Moritz Wagner fährt nicht mit Deutschland zur Basketball-WM.

(Foto: www.imago-images.de)

Bundestrainer Henrik Rödl hat seinen vorläufigen Kader für die Basketball-WM in China auf 13 Spieler verkleinert und NBA-Youngster Moritz Wagner gestrichen. "Solche Entscheidungen sind immer super schwierig", sagte der Coach nach dem Titelgewinn beim Supercup in Hamburg mit drei Siegen aus drei Spielen: "Die Aufgabe, die wir haben, ist aber kein Kindergarten, wir versuchen, die Besten zusammenbekommen."

Der 22 Jahre alte Center Wagner vom NBA-Club Washington Wizards hatte diesen Sommer seine ersten Auftritte im Nationaltrikot absolviert, stand aber bereits beim 92:84-Sieg zum Abschluss gegen Polen nicht mehr auf dem Parkett.

Bis zur WM in China vom 31. August bis zum 15. September muss Rödl noch einen weiteren Profi streichen. Diese Entscheidung will er nach der weiteren Vorbereitung in Japan treffen, wohin das Team am Mittwoch aufbricht.

18:34 Uhr

RB-Protest: Union-Fans schweigen eisern

Die Mehrheit der Fans von Neuling 1. FC Union Berlin haben wie geplant die ersten 15 Minuten in der Geschichte ihres Vereins in der Fußball-Bundesliga geschwiegen. Damit protestierten die Anhänger gegen den Auftaktgegner RB Leipzig, der in Berlin-Köpenick als Auswuchs der Kommerzialisierung des Fußballs gilt.

Nach einer Viertelstunde gab es dann Jubel aus der Kurve der Eisernen, davor hatte es lediglich vereinzelt Applaus gegeben. Die Ultra-Gruppierung Wuhlesyndikat war der Initiator der Aktion. In einer Erklärung hatte sie geschrieben: "Wir werden es auch im nächsten Jahr tun und wir werden es in 10 Jahren tun, wenn es nötig ist." Bei den Union-Profis war die Meinung über die Aktion der Fans geteilt, einige sprachen sich dagegen aus und hatten stattdessen auf Unterstützung gehofft.

Bitter für Union: Unmittelbar mit Ende des Schweigeprotests fiel das erste Tor der Partie - für Leipzig, das bis zur Pause noch zwei Treffer nachlegte.

18:24 Uhr

Pokal-Losfee Metzelder zieht Borussen-Kracher

*Datenschutz

Mehr zur Auslosung gibt es hier.

17:00 Uhr

Starke Aufholjagd: Basketballer beenden Supercup makellos

4f3a7bb5f0c8b799397bc2269ed74925.jpg

Superstar mit Supercup: Dennis Schröder bewundert die frisch gewonnene Trophäe.

(Foto: dpa)

Die deutschen Basketballer um NBA-Profi Dennis Schröder haben den Titel beim Supercup zwei Wochen vor dem WM-Start mit einer perfekten Bilanz von drei Siegen gewonnen. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl bezwang zum Abschluss des Traditionsturniers dank einer Aufholjagd Polen 92:84 (36:44) und macht sich vor der WM in China selbstbewusst auf den Weg nach Asien.

Schröder war mit 33 Punkten auch beim dritten Auftritt in Hamburg bester deutscher Werfer. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bunds feierte den ersten Supercup-Titel seit 2015. Am Mittwoch reist das Team zur weiteren Vorbereitung auf die WM nach Japan.

16:37 Uhr

Klosterhalfen knackt nächsten deutschen Uralt-Rekord

42d811f7994897787f309b0b404bf8d8.jpg

Doppelte deutsche Rekordhalterin: Konstanze Klosterhalfen.

(Foto: dpa)

Zwei Wochen nach ihrem Traumlauf von Berlin hat Konstanze Klosterhalfen den nächsten deutschen Rekord geknackt. Beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Birmingham lief die 22-Jährige die Meile in 4:21,11 Minuten und blieb damit 48 Hundertstelsekunden unter der alten Bestmarke von Ulrike Bruns (4:21,59 Minuten) aus dem Jahr 1985. In der Halle hält  Klosterhalfen bereits seit dem Winter den Rekord (4:19,98) über diese Strecke, die nicht regelmäßig im Programm der großen Meetings ist.

Nach ihrem spektakulären und mit Fragezeichen behafteten Auftritt in Berlin, wo Klosterhalfen im Alleingang den deutschen Rekord über 5000 Meter um rund 15 Sekunden auf 14:26,76 Minuten verbessert hatte, zog sie sich zur Vorbereitung auf  die WM in Doha/Katar (27. September bis 6. Oktober) zuletzt in ein  Höhentrainingslager im US-Bundesstaat Utah zurück. Nach den Einheiten in Park City präsentierte sich die Ausnahmeläuferin in Birmingham nun weiter in Topform.

16:01 Uhr

Frankfurts Rebic soll bleiben - Jovic nicht wiederkommen

d5526a2db88d2e911c843c2934b5388f.jpg

Ante Rebic ist aktuell noch Profi von Eintracht Frankfurt - und soll das auch nach Schließung des Transferfensters bleiben.

(Foto: imago images / Thomas Frey)

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hofft auf einen schnellen Vollzug der Verpflichtung von Stürmer Bas Dost. Zu Wochenbeginn solle der Transfer des Niederländers von Sporting Lissabon möglichst perfekt sein, sagte Bobic vor dem Saisonauftakt der Hessen in der Fußball-Bundesliga gegen 1899 Hoffenheim bei Sky. Der kroatische Vizeweltmeister Ante Rebic soll beim Europa-League-Halbfinalisten der Vorsaison bleiben. "Es ist nicht in der Planung, dass wir ihn verkaufen", sagte Bobic.

Eine Blitz-Rückholaktion des erst in diesem Sommer für rund 60 Millionen Euro an Real Madrid verkauften Angreifers Luka Jovic per Leihgeschäft bezeichnete Bobic als Gerücht, "an dem aber auch gar nichts dran ist". Solche Spekulationen wolle er nicht kommentieren.

15:14 Uhr

Coutinho-Coup sprengt Bayerns Gehaltsstruktur

a7f933cdea9a9debd27161f8d76d76ac.jpg

Talentiert und teuer: Philippe Coutinho, Leih-Neuzugang beim FC Bayern.

(Foto: REUTERS)

20 Millionen Euro - soviel zahlt der FC Bayern laut spanischen Medienberichten als Leihgebühr für Philippe Coutinho an den FC Barcelona. Eine stattliche Summe, die laut "Bild"-Zeitung und Bezahlsender Sky aber nicht stimmt. Die alleinige Leihgebühr soll sich vielmehr auf 8 Millionen Euro belaufen. Ist der Brasilianer also ein Superstar-Schnäppchen, wie die "Bild" jubiliert?

Das nun auch nicht, denn zu den 8 Millionen Euro Leihgebühr kommen laut Sky noch die Beraterkommission plus Coutinhos komplettes Gehalt hinzu. Und das soll sich auf 13 Millionen Euro netto belaufen - womit der 27-jährige Spielmacher mit Abstand der Topverdiener in München wäre. Bislang sind Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Thomas Müller die bestverdienenden Bayern-Profis mit einem Jahresgehalt von 15 Millionen Euro. Brutto, nicht netto.

Falls Münchner und Coutinho gegenseitig Gefallen aneinander finden und Bayern-Coach Niko Kovac den Brasilianer auch in sein Taktiksystem einbauen kann, sollen die Bayern über eine Kaufoption verfügen: für schlanke 120 Millionen Euro.

*Datenschutz

 

14:02 Uhr

Fan-Beleidigungen: Schmadtke enttäuscht von 1. FC Köln

527a829d210dd7a9ea85e8b8154f7673.jpg

Jörg Schmadtke musste in Wolfsburg herbe Beleidigungen des FC-Anhangs erleben.

(Foto: imago images / Eduard Bopp)

Einst war Jörg Schmadtke als Manager beim 1. FC Köln lange sehr erfolgreich. Inzwischen ist er Sport-Geschäftsführer beim VfL Wolfsburg. Beim Bundesliga-Start trafen beide Vereine aufeinander, was auch zu üblen Beleidigungen in Richtung Schmadtke durch die Kölner Fans führte. Anschließend zeigte sich Schmadtke enttäuscht über den Umgang des 1. FC Köln mit den Fan-Schmähungen. "Ich bin sehr dankbar, dass sich die Geschäftsführung bei mir gemeldet hat. Aber es gibt noch mehr in diesem Club. Ich finde es eher schade, dass sich kein altes oder neues Präsidium oder ein anderes Gremium bei mir meldet und sich davon distanziert. Das ist für mich viel mehr ein Stachel als diese Gesänge selbst", sagte Schmadtke in der TV-Sendung "Doppelpass" von Sport1.

Der 55-Jährige war von 2013 bis 2017 für den 1. FC Köln tätig. Beide Seiten trennten sich während einer sportlichen Krise im Oktober 2017. Kölner Fans beleidigten und verhöhnten Schmadtke am Samstag während des Bundesliga-Spiels in Wolfsburg (1:2) aufs Übelste, weil sie ihm vorwerfen, nach seinem Abschied eine Abfindung kassiert zu haben und für den Abstieg am Ende der Saison 2017/18 mitverantwortlich zu sein. Der sagte: "Ich weiß, dass ich meinen Anteil an diesem Abstieg habe. Aber die vier Jahre in Köln darauf zu reduzieren, finde ich ein bisschen merkwürdig."

13:15 Uhr

Deal perfekt: Cuisance unterschreibt beim FC Bayern

*Datenschutz

Sein Ex-Verein Borussia Mönchengladbach hatte den Wechsel von Mittelfeldtalent Michaël Cuisance zum FC Bayern bereits am Samstag bestätigt. Nun haben die Münchner nachgezogen und bestätigt: Der 20-jährige Franzose hat beim deutschen Fußball-Rekordmeister einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

"In seiner ersten Profisaison in Gladbach war Michael Cuisance bereits Gladbachs Spieler der Saison. Er bringt technisch sehr viel mit, verfügt über großes Potenzial", kommentierte Sportdirektor Hasan Salihamidzic den Wechsel: "Michaël soll sich bei uns entwickeln. Wir sind davon überzeugt, dass wir viel Freude an ihm haben werden."

Mehr zum Thema in Kürze bei n-tv.de

12:35 Uhr

Nach BVB-Debakel: Augsburg will Abwehr aufrüsten

imago35170302h.jpg

Stephan Lichtsteiner bringt ganz viel Erfahrung mit, unter anderem die von 105 Länderspielen für die Schweiz.

(Foto: imago/Kyodo News)

Der Ligastart von Fußball-Bundesligist FC Augsburg offenbarte gewisse defensive Defizite, 1:5 hieß es nach 90 Minuten gegen Borussia Dortmund - womit die Bayern-Schwaben noch gut bedient waren. Um die löchrige Abwehr zu stopfen, soll nun Verstärkung kommen. Laut "Kicker" steht der FCA vor einer Verpflichtung des international erfahrenen Schweizers Stephan Lichtsteiner. Der 35-Jährige ist seit Juli vereinslos, und wäre damit ablösefrei zu haben.

Zuletzt spielte der Rechtsverteidiger, der 105 Länderspiele für die Schweiz absolviert hat, für ein Jahr in  der Premier League beim FC Arsenal. Zuvor stand er von 2011 bis 2018  bei Juventus Turin unter Vertrag und wurde mit der Alten Dame siebenmal italienischer Meister.

11:55 Uhr

Union Berlin debütiert, Pokal-Losfieber, Pep-Frust, Coutinho kommt

Wunderschönen guten Mittag, liebe Leserinnen und Leser,

trotz fortgeschrittener Stunde erlauben wir uns noch fix die Sport-Tags-Eröffnung. Über den goldenen WM-Faustball-Hattrick, die vom Hoeneß Uli höchstpersönlich beendeten Transferbemühungen des FC Bayern, und das außerhalb Gladbachs durchaus spektakuläre Bundesliga-Auftakt-Geschehen sind Sie ja sicher schon im Bilde. Empfohlen sei aber noch der Nachklapp des Kollegen Meininghaus, der in Dortmund einen kollektiv brillierenden BVB in Titelreife bestaunt hat.

Ein erneutes VAR-Drama hat Josep Guardiola mit Manchester City gegen Tottenham Hotspur erlebt - was beim englischen Fußballmeister für mächtig Frust gesorgt hat, und sogar den Wunsch nach einer prompten Videobeweis-Regeländerung.

*Datenschutz

Womit wir schon beim aktuellen Tagesgeschehen wären, das mindestens ein erstklassiges Debüt bieten wird: Das des 1. FC Union Berlin (zum n-tv.de Buli-Check), der mit dem Anpfiff seines Heimspiels gegen RB Leipzig (zum n-tv.de Buli-Check) um 18 Uhr zum 56. Verein der Bundesligageschichte wird. Schon ab 15.30 Uhr startet 1899 Hoffenheim (zum n-tv.de Buli-Check) bei Eintracht Frankfurt (zum n-tv.de Buli-Check) erstmals seit Ewigkeiten ohne Julian Nagelsmann (der ja jetzt Leipzig coacht) in eine Bundesliga-Saison. Beide Partien kredenzen wir Ihnen selbstverständlich live im n-tv.de Ticker.

Das gilt auch für die Auslosung der 2. Runde im DFB-Pokal ab 18 Uhr. Im Lostopf sind immerhin noch 16 von 18 Erstligisten dabei und mit dem SC Verl und dem 1. FC Saarbrücken auch zwei Viertligisten. Klingt aufregend? Kann aufregend werden - etwa, wenn von Losfee Gina Lückenkemper Christoph Metzelder direkt der Zweitrundenkracher RB Leipzig gegen FC Bayern gezogen wird.

Apropos Bayern: Dort wird Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho zum Medizincheck erwartet, er soll schon in München gelandet sein. Halleluja!

Was erwartet uns sonst noch?

  • In der 2. Fußball-Bundesliga stehen ab 13.30 Uhr drei Partien an: Holstein Kiel - Karlsruher SC, Dynamo Dresden - 1. FC Heidenheim und Greuther Fürth - Jahn Regensburg. Klicken Sie gern mal in den n-tv.de Livetickern.
  • Den Titel beim Supercup haben die deutschen Basketballer bereits perfekt gemacht und es dabei krachen lassen. Zum Abschluss des Traditionsturniers in Hamburg trifft der ab 15 Uhr auf WM-Teilnehmer Polen, der als willkommener Gradmesser für die anstehende Weltmeisterschaft in China taugt.
  • Die deutschen Hockey-Herren treffen in ihrem zweiten Spiel bei der Europameisterschaft in Antwerpen auf den Erzrivalen Niederlande. Die Begegnung gegen den Titelverteidiger beginnt um 20.30 Uhr. Bereits um 9 Uhr haben die deutschen Frauen ihr erstes EM-Spiel gegen Außenseiter Weißrussland bestritten - und einen 13:0-Erfolg gefeiert.

Wünschen wir uns viel Vergnügen!

10:55 Uhr

Ärzte geben Entwarnung für Werder-Neuzugang Toprak

3e7978853eb76723faab66ee2bd1108b.jpg

Nicht schwer verletzt: Bremens Ömer Toprak.

(Foto: imago images / Nordphoto)

Werder Bremens Neuzugang Ömer Toprak muss keine Verletzungspause einlegen. Der vom BVB ausgeliehene Innenverteidiger war am Samstag bei der Bremer 1:3 (0:1)-Niederlage zum Saisonstart gegen Fortuna Düsseldorf wegen Atembeschwerden ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht worden. Die Untersuchungen ergaben aber keinen Befund, so dass Toprak in Hoffenheim wieder zur Verfügung stehen dürfte. Ein Fragezeichen steht noch hinter Milot Rashica, der gegen Düsseldorf wegen muskulärer Probleme den Platz verlassen musste.

Weiter muss Bremen auf Ludwig Augustinsson verzichten. Der schwedische Linksverteidiger klagt nach wie vor über Kniebeschwerden und fällt damit auch für das Auswärtsspiel am kommenden Wochenende aus.

10:07 Uhr

Schweinsteiger-Team feiert Sieg-Coup in Unterzahl

Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit Chicago Fire in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS die gute Form der vergangenen Wochen bestätigt. Das Team aus dem US-Bundesstaat Illinois gewann gegen Philadelphia Union, Spitzenreiter der Eastern Conference, mit 2:0 (2:0) und holte den dritten Sieg aus den vergangenen vier Spielen. Die Playoff-Ränge im Osten sind für Chicago auf Platz zehn nur einen Punkt entfernt.

Matchwinner für die Gastgeber war Nemanja Nikolic, der beide Treffer erzielte (38., 45./FE). Dabei musste Fire die gesamte zweite Halbzeit mit einem Mann weniger bestreiten, da Nicolas Gaitan in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs wegen groben Foulspiels die Rote Karte (45.+3) gesehen hatte.  Schweinsteiger, der zuletzt beim 2:3 bei den Portland Timbers gefehlt hatte, spielte in der Verteidigung 90 Minuten durch.

09:48 Uhr

Djokovic verpasst Finale in Cincinnati

46b790de7b9997b4ba494fce4781fcc9.jpg

Novak Djokovic fährt mit einem kleinen Dämpfer im Gepäck zu den US Open.

(Foto: USA TODAY Sports)

Wimbledonsieger Novak Djokovic hat die erfolgreiche Titelverteidigung beim ATP-Masters in Cincinnati/Ohio verpasst. Der Weltranglistenerste aus Serbien verlor beim Härtetest für die US Open (ab 26. August) im Halbfinale mit 6:3, 3:6, 3:6 gegen den Russen Daniil Medwedew, der im Achtelfinale den Warsteiner Jan-Lennard Struff bezwungen hatte.

Für den Weltranglistenachten Medwedew ist es das dritte Finale in den vergangenen zwei Wochen nach Washington (Niederlage gegen  Nick Kyrgios) und dem Masters in Montreal (Niederlage gegen Rafael Nadal). Im Endspiel des mit rund 6,7 Millionen US-Dollar dotierten  Hartplatzturniers in Cincinnati trifft der 23-Jährige auf den  Belgier David Goffin, der den Franzosen Richard Gasquet mit 6:3, 6:4  besiegte.

09:14 Uhr

Mindestens drei Tote bei Fan-Krawallen in Honduras

b4a53043bf4d6672717071ad7943eb83.jpg

Gespenstische Szenen in Tegucigalpa.

(Foto: REUTERS)

Bei Ausschreitungen zwischen rivalisierenden Fußballfans sind in der honduranischen Hauptstadt Tegucigalpa mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des staatlichen Universitätsklinikums wurden weitere Menschen verletzt. Die Ausschreitungen ereigneten sich vor dem für Samstagabend (Ortszeit) angesetzten Derby zwischen dem Club Olimpia Deportivo und dem Futbol Club Motagua, das in der Folge der Vorfälle verschoben wurde.

Motaguas Mannschaftsbus war bei der Ankunft am Nationalstadion nach Medienberichten von gegnerischen Fans angegriffen und mit Steinen und Glasflaschen beworfen worden. Wie der Klub auf Twitter mitteilte, wurden dabei drei Spieler verletzt. Nachdem die Liga-Verantwortlichen das Spiel "zum Schutz der physischen Unversehrtheit von Fans und Spielern" abgesagt hatten, kam es zum Chaos. Die Polizei setzte Tränengas ein. Die Partie war bereits zuvor als Hochrisiko-Spiel deklariert worden.