Fußball

Hingucker in den Auslandsligen Falsches Finale für Pep, Vorglühen für CR7

imago46664759h.jpg

Cristiano Ronaldo trifft mit Juventus Turin auf den Tabellenletzten Ferrara. Er kann sich also vermutlich auf die kommende Partie gegen Inter Mailand einschießen.

(Foto: imago images/Gribaudi/ImagePhoto)

In England jagt der FC Liverpool nach dem quasi perfekten Meistertitel nur noch Rekorde. Für Guardiolas Man City gibt es trotzdem ein Endspiel - um die goldene Ananas. Hochspannend ist dafür der Titelkampf in Italien, der zu einem Dreikampf geworden ist. In Frankreich ist PSG-Coach Tuchel als Psychologe gefragt.

England

Auch nach dem Europacup-Ausschluss für zwei Jahre wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay hat Trainer Josep Guardiola ein Bekenntnis zu Manchester City abgegeben - und strebt nun im Topspiel des 27. Spieltags bei Leicester City einen Erfolg an. Es ist allerdings "nur" das Topspiel um Platz zwei, aktuell liegt Man City vier Zähler vor Leicester. Siegt die Guardiola-Truppe ab 18.30 Uhr (im ntv.de-Liveticker) auswärts, wäre der Anspruch auf den zweiten Platz am Saisonende zementiert.

Dass es für City zu noch mehr reichen könnte, ist extrem unwahrscheinlich. Schon gigantische 22 Punkte beträgt der Rückstand des Tabellenzweiten auf den souveränen Spitzenreiter FC Liverpool. Das Team von Trainer- und Brief-Gigant Jürgen Klopp ist nach der 0:1-Niederlage in der Champions League bei Atlético Madrid erst am Montagabend (ab 21 Uhr im ntv.de Liveticker) gegen West Ham gefordert. An der Anfield Road soll der 21. Heimsieg in Folge (wäre Rekord!) und der 18. Ligasieg (wäre eine Rekordeinstellung) hintereinander folgen.

Um den Anschluss an die Top Drei geht es bereits Samstag ab 13.30 Uhr im Duell von Bayern Münchens Champions League-Gegner FC Chelsea gegen Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur, der wie bei seiner Achtelfinal-Hinspielpleite gegen RB Leipzig erneut ohne seinen etatmäßigen Sturm um Harry Kane und Heung-Min Son antreten muss.

Italien

Eine Woche vor dem großen Duell gegen den Tabellendritten Inter Mailand geht Cristiano Ronaldo mit Rekordmeister Juventus Turin bei Schlusslicht Ferrara auf Torejagd. Anpfiff ist um 18 Uhr und alles andere als ein Sieg könnte Juve wieder den Platz an der Sonne kosten. Denn der seit Ende September ungeschlagene Juve-Verfolger Lazio Rom um den schon 26 Mal erfolgreichen Torjäger Ciro Immobile strebt bei Abstiegskandidat CFC Genua sein 20. Spiel ohne Niederlage in Serie an. Die Brust der Laziali dürfte nach dem jüngsten 2:1 im Topspiel gegen Inter und der Eroberung von Tabellenplatz zwei ganz breit sein.

Von einem "Stresstest" spricht daher Genuas Trainer Davide Nicola, der seit Anfang Januar im Amt ist, mit seinem Team zuletzt vier Spiele ungeschlagen blieb - und unter anderem dem Champions-League-Überraschungsteam Atalanta Bergamo beim 2:2 ein Remis abrang. Anpfiff in Genua ist am Sonntag zur Mittagsstunde um 12.30 Uhr. Am Sonntagabend empfängt dann Inter den Genueser Stadtkonkurrenten Sampdoria, hier geht es um 20.45 Uhr los.

Spanien

94411276786df56427a0a96ea4a8c2a4.jpg

Wieder am Ball für Real Madrid und dabei richtig gut: Eden Hazard.

(Foto: REUTERS)

Nach seinem starken Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause möchte 100-Millionen-Mann Eden Hazard bei Real Madrid weiter Fuß fassen und hofft auf seinen Einsatz im Duell ab 21 Uhr (im ntv.de Liveticker) in Levante. Für den Belgier wäre es weitere wichtige Spielpraxis vor dem Champions-League-Knaller gegen Manchester City am kommenden Mittwoch. In der Primera Division rangiert Real derzeit mit 53 Punkten nur einen Zähler vor dem FC Barcelona, das sich am Donnerstag nach den langwierigen Verletzungen von Luis Suarez und Ousmane Dembélé noch einmal durch Martin Braithwaite für 18 Millionen Euro aus Leganes verstärkte. Ob der dänische Nationalspieler gegen Abstiegskandidat Eibar schon auf dem Rasen steht, ist offen. Ob er Barcelona mehr helfen wird als er dem überrumpelten Tabellenvorletzten Leganes fehlen wird, ist ebenso zweifelhaft wie Braithwaites Auftritt bei seiner offiziellen Präsentation im Camp Nou. Anpfiff im Camp Nou ist um 16 Uhr.

*Datenschutz
Frankreich

Trainer Thomas Tuchel muss sein Team von Paris Saint-Germain nach dem 1:2-Dämpfer in der Champions League bei Ex-Klub Borussia Dortmund und den Rumgezicke von Neymar für das Heimspiel am Sonntag gegen Girondins Bordeaux wieder auf Linie bringen. Anpfiff im Prinzenpark und im ntv.de Liveticker ist um 21 Uhr. Aktuell liegt PSG in der Tabelle trotz des absolut irren 4:4 gegen Abstiegskandidat SC Amiens komfortable zehn Punkte vor dem Zweiten Olympique Marseille, das bereits am Samstag um 17.30 Uhr den FC Nantes empfängt und seinen Rückstand zumindest temporär einstellig gestalten könnte.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa