Fußball

Hasenhüttl überrascht Mourinho Josep schlägt Carlo im Ex-Bayern-Duell

imago45938018h.jpg

Carlo Ancelotti (l., 2016-2017) war beim FC Bayern der Nachfolger von Pep Guardiola (2013-2016) auf der Trainerbank.

(Foto: imago images/PA Images)

Die Siegesserie von Carlo Ancelotti ist vorbei: Ausgerechnet bei Manchester City verliert der neue Everton-Trainer erstmals. Derweil gewinnt Liverpool-Verfolger Leicester City weiter. Die Tottenham Hotspur um José Mourinho verlieren gegen einen früherem Bundesliga-Coach. Ein Traumtor schockt den FC Chelsea.

Josep Guardiola hat mit Manchester City dem Italiener Carlo Ancelotti die erste Niederlage als Coach des FC Everton zugefügt. Im Duell der ehemaligen Trainer des FC Bayern München siegte City in der englischen Premier League durch zwei Tore des brasilianischen Fußballnationalspielers Gabriel Jesus in der 51. und 58. Minute mit 2:1 (0:0). Richarlison (71.) konnte für Everton nur noch verkürzen. Mit 44 Punkten bleiben die Citizens auf Rang drei der Tabelle, elf Zähler hinter Spitzenreiter FC Liverpool. Das Team von Jürgen Klopp trifft an diesem Donnerstag (ab 21 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) auf Sheffield United.

128094919.jpg

Southamptons Trainer Ralph Hasenhüttl hüpft vor Freude vor Tottenhams José Mourinho herum.

(Foto: picture alliance/dpa)

Auf dem zweiten Tabellenplatz steht souverän Leicester City. Der Überraschungsmeister von 2016 gewann mit 3:0 (2:0) im St. James' Park bei Newcastle United und hat mit 45 Punkten den Rückstand auf Liverpool zumindest vorübergebend auf zehn Zähler verkürzt. Nach zwei Abwehrfehlern von Newcastle-Profi Florian Lejeune waren erst der spanische Profi Ayoze Pérez (36.), James Maddison (39.) und Hamza Choudhury (87.) erfolgreich.

Die Tottenham Hotspur, im Champions-League-Achtelfinale Gegner des Bundesligatabellenführers RB Leipzig, patzten dagegen 0:1 (0:1) beim FC Southampton. Danny Ings traf mit seinem 13. Tor in dieser Saison für die Mannschaft des früheren Leipziger Trainers Ralph Hasenhüttl. Doppelt ärgerlich für Tottenhams Coach José Mourinho: Torjäger Harry Kane musste 15 Minuten vor dem Ende angeschlagen ausgewechselt werden.

Traumtor schockt FC Chelsea

imago45935982h.jpg

Alireza Jahanbakhs beschenkt sich zum Jahreswechsel mit einem Traumtor.

(Foto: imago images/PRiME Media Images)

Durch die siebte Niederlage der Saison verpassen es die Spurs, in der Tabelle zum FC Chelsea auf Rang vier aufzuschließen. Die Londoner spielten beim Mittelklasseklub Brighton & Hove Albion lediglich 1:1 (1:0). Der spanische Verteidiger Cesar Azpilicueta hatte Chelsea, Achtelfinal-Gegner des FC Bayern in der Königsklasse, in der Anfangsphase im Anschluss an eine Ecke (10.) in Führung gebracht.

Kurz vor Schluss rettete ein sehenswertes Fallrückziehertor des Iraners Alireza Jahanbakhsh (84.) den Gastgebern einen Punkt. Im Abstiegskampf gewann der Vorletzte FC Watford 2:1 (1:0) gegen die Wolverhampton Wanderers. Aston Villa setzte sich 2:1 (2:0) beim FC Burnley durch.

Apropos Premier League: Mesut Özil kann alles am Ball - und manchmal gelingt ihm gar nichts. 2019 spielt der Ex-Nationalspieler für den FC Arsenal meist schlecht. Dabei braucht der sensible Hochbegabte einfach etwas Liebe, Lob und Aufmerksamkeit, damit er sein wahres Selbst findet. Den Text unseres Kollegen David Bedürftig finden Sie hier.

Quelle: ntv.de, chr/sid/dpa