Fußball

Augsburg und Bayer bleiben dran RB Leipzig schleicht sich auf Platz zwei

bf317c87e6a018a12f2e0a3327a661f9.jpg

Er war's: Leipzigs Naby Keita lässt sich feiern.

(Foto: imago/Contrast)

Die Musik spielt in Dortmund - in Leipzig profitieren sie davon. Dank eines schmucklosen Sieges gegen den SV Werder verbessert sich Rasenballsport auf Platz zwei der Fußball-Bundesliga. Wolfsburgs Remiskönige verlieren erstmals unter Trainer Martin Schmidt.

RB Leipzig - SV Werder Bremen 2:0 (1:0)

RB Leipzig hat den Schwung aus der Champions League mitgenommen und ist wieder der erste Verfolger des FC Bayern München. Vier Tage nach dem famosen 4:1-Sieg bei der AS Monaco gewannen die Rasenballsportler am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen Werder Bremen mit etwas Mühe 2:0 (1:0) und kletterte auf Tabellenplatz zwei. Spielmacher Naby Keita (34.) brachte in der 34. Minute mit einem überlegten Linksschuss den Siegtreffer das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl in Führung. Bernardo (87.)machte dann alles für klar für die Sachsen, die diese Saison zu Hause weiter ungeschlagen sind. Die vor allem in der zweiten Halbzeit starken Bremer warten dagegen seit dem 22. April auf einen Auswärtssieg.

SC Freiburg - FSV Mainz 05 2:1 (0:0)

Mit dem zweiten Saisonsieg hat der SC Freiburg eine noch bedrohlichere Lage im Abstiegskampf vorerst abgewendet. Mit 2:1 (0:0) gewannen die Breisgauer gegen den FSV Mainz 05 und feierten den ersehnten Dreier nach zuvor fünf Partien ohne Sieg. Torjäger Nils Petersen ließ die Gastgeber am Samstag nach einem schweren Patzer von Danny Latza in der 51. Minute jubeln. Florian Kath legte kurz vor dem Abpfiff nach (90.+1). Die Gäste konnten durch Emil Berggreen nur noch verkürzen (90+2.). Für die Mainzer verlängerte sich die Auswärtsmisere auf nun zwölf Gastspiele ohne Sieg, mit 15 Zählern bleibt das Team von Coach Sandro Schwarz vorerst fünf Punkte vor den Abstiegsplätzen. Die Freiburger rückten mit elf Punkten erst einmal auf den 15. Rang vor.

Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen 0:1 (0:0)

Leverkusen hat seine Aufholjagd fortgesetzt und Eintracht Frankfurt die erste Niederlage nach sechs Spielen zugefügt. Dank eines Treffers von Kevin Volland (76. Minute) feierte die seit nunmehr acht Spielen ungeschlagene Werkself vor 50.000 Zuschauern einen 1:0 (0:0)-Sieg und kletterte in der Tabelle mit 20 Punkten zumindest vorübergehend auf Rang sechs. In einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten passierte nicht viel in der Startphase, in der lediglich Bayer-Stürmer Lucas Alario für ein wenig Aufregung sorgte. Zunächst vergab der Argentinier die erste Chance, kurz darauf sah er nach einer Rambo-Attacke gegen Simon Falette die Gelbe Karte. Frankfurt bemühte sich zwar, konnte in der Offensive aber keine Akzente setzen. Immer wieder liefen sich die Hessen fest, so dass Nationaltorwart Bernd Leno zwischen den Bayer-Pfosten bis zur Pause einen ruhigen Nachmittag verlebte.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg 2:1 (0:1)

Nach fast 80 Minuten in Überzahl hat der FC Augsburg in einem rasanten Duell mit zwei umstrittenen Video-Entscheidungen die Ungeschlagen-Serie des VfL Wolfsburg unter Trainer Martin Schmidt beendet. Die Mannschaft von Manuel Baum fügte den Gästen beim 2:1 (0:1) die erste Niederlage im neunten Spiel mit dem Schweizer Coach zu. Michael Gregoritsch (51.) und Alfred Finnbogason (78.) bescherten den Augsburgern vor 26.541 Zuschauern den ersten Heimsieg seit dem fünften Spieltag. Daniel Didavi (40.) hatte den VfL mit einem Fernschuss aus 30 Metern und dank eines Riesenpatzers von Keeper Marwin Hitz in Führung gebracht. Gleich zweimal sorgten Schiedsrichter Tobias Stieler und sein Video-Assistent für Aufreger. Erst revidierte der Hamburger Referee seine Entscheidung und verwies den Wolfsburger Maximilian Arnold (11. Rote Karte) wegen einer Notbremse vom Platz. In der 61. Minute nahm Stieler dann eine Elfmeterentscheidung zugunsten des Augsburgers Caiuby zurück. In der Tabelle baute der FCA mit nun 19 Zählern seinen Vorsprung auf die Wölfe aus.

Quelle: n-tv.de, sgi/sid/dpa

Mehr zum Thema