Technik

Kindle bekommt Touch-Bruder Amazon baut eigenes Tablet

Amazon.jpg

(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Der Online-Händler Amazon bringt angeblich noch in diesem Jahr einen eigenen Tablet-Computer auf den Markt, berichtet dass gewöhnlich gut informierte IT-Magazin "Digitimes". Laut den Informanten aus Zuliefer-Kreisen soll der weltgrößte Online-Händler mit dem taiwanesischen Unternehmen Quanta Computer einen Vertrag mit einem Volumen von 3,5 Milliarden Dollar unterzeichnet haben. Amazon erwartet demnach, dass Quanta in der Lage ist, monatlich bis zu 800.000 Geräte herzustellen und mit der Auslieferung in der zweiten Jahreshälfte zu beginnen. Quanta produziert auch für RIM das Blackberry Playbook und Sonys neue Tablets. Außerdem wollen die Taiwaner Lenovos neues LePad fertigen.

Den Touch-Bildschirm soll die ebenfalls in Taiwan ansässige Firma E Ink Holdings beisteuern. In den Displays des Amazon-Tablets soll dabei eine Technik namens "Advanced Fringe Field Switching" zum Einsatz kommen, die die Lesbarkeit in der Sonne verbessert.

Das Tablet ist offenbar als Ergänzung zum Kindle gedacht. Laut "Digitimes" verkauft sich der E-Book-Reader zwar weiterhin gut, habe aber Schwierigkeiten, außerhalb von Nordamerika und Europa Fuß zu fassen. Deshalb soll Amazon eine Doppel-Strategie verfolgen: Der Kindle soll günstiger angeboten und mit dem Tablet sollen neue Kunden gewonnen werden.

Über das Betriebssystem steht im "Digitimes"-Bericht nichts, es dürfte sich aber um Googles Android handeln.

Quelle: ntv.de, kwe