Technik

Bildung für viele Indien setzt auf Billig-Tablet

Ein moderner Tablet-Computer muss nicht weit über 300 Euro kosten. In Indien wird ein Gerät für umgerechnet 45 Euro verkauft, allerdings nur an Schüler und Studenten. Für Ärmere wird es sogar noch preiswerter.

Indien hat im Rahmen einer Bildungsoffensive einen preiswerten Tablet-Computer mit Internetzugang für Schüler und Studenten vorgestellt. Das Gerät mit dem Namen "Aakash" (Himmel) soll zu einem Kaufpreis von umgerechnet 45 Euro angeboten werden, wobei Kindern aus ärmeren Bevölkerungsschichten ein Rabatt von rund elf Euro gewährt wird, wie Bildungsminister Kapil Sibal dem Sender NDTV sagte.

1317821257.jpg6572557660152634343.jpg

Eine Studentin mit einem Aakash-Gerät.

(Foto: AP)

Zunächst will die Regierung 100.000 Computer erwerben und an Schulen weitergeben. Später sollten landesweit einmal zehn Millionen Geräte zum Einsatz kommen. Der Computer wurde von der britischen Firma Datawind entwickelt und wird in Indien montiert.

Er ist 350 Gramm schwer und verfügt über einen Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonalen von 7 Zoll (17,8 Zentimeter). Die Verbindung zum Internet soll über WLAN und das Mobilfunknetz möglich sein. Als Betriebssystem ist Android installiert.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema