Technik

"Liebling, ich bin's" Koreaner lieben iPhone-Mina

Es gibt für alles eine App, auch für einsame Männer. In Korea feiert ein Programm Erfolge, das nichts anderes tut, als ein paar Mal am Tag anzurufen und banale Fragen zu stellen. Die virtuelle Freundin ist allerdings blutjung und sieht entzückend aus.

Obba_App.jpg

Einsame Herzen in Südkorea können jetzt dank einer neuen Anwendung für Apple-Smartphones mehrmals am Tag zärtliche Anrufe einer virtuellen Freundin erhalten. Die 22-jährige "Mina", der ein südkoreanisches Model Stimme und Gesicht lieh, ruft iPhone-Nutzer drei- bis viermal täglich an und flüstert ihnen, während sie per Video erscheint, Sprüche ins Ohr wie: "Schläfst du noch? Du musst frühstücken" oder "Gute Nacht, träum süß".

Die Applikation "Liebling, ich bin's" hat die Firma Nabix konzipiert. Deren Chef Kim Yoon Kak sagt, ihm sei es darum gegangen, alleinstehende Männer über ihre Einsamkeit hinwegzutrösten.

Auf dem Internetkurznachrichtendienst Twitter fanden sich bereits positive Reaktionen. Einer der User sprach von einem "Segen für alle Junggesellen", ein anderer äußerte sich begeistert: "Mina hat mich spätabends im Büro angerufen. Es war wirklich genial." Nabix will die Applikation auch auf Englisch, Chinesisch und Japanisch auf den Markt bringen.

Original nennt Mina ihre Kunden "Obba", was eigentlich der Begriff für einen älteren Bruder ist. In Korea rufen Frauen aber auch ihre älteren Liebhaber so.

Das Programm wurde am Tag der Veröffentlichung (30. November) rund 80.000 Mal heruntergeladen, worauf Nabix das Programm in iTunes von den Gratis-Apps zu den kostenpflichtigen Downloads stellte.

Quelle: n-tv.de, kwe/AFP

Mehr zum Thema