Technik

Microsoft zeigt spezielle "Day One"-Edition Major Nelson packt Xbox One aus

majornelson.jpg

Der Xbox-Live-Programmchef ist auch bekannt als Major Nelson.

(Foto: Microsoft / Screenshot n-tv.de)

Nicht mehr lange bis zur Gamescom, dann blickt die ganze Spielewelt nach Köln. Nun schickt der US-Konzern Major Nelson nach vorn - der packt eine spezielle "Day One"-Edition der Xbox One. Kann Microsoft seine Konsole gegen die Playstation 4 in Position bringen?

Technische Daten der "Xbox One"

- CPU mit acht Kernen

- 8 Gigabyte Arbeitsspeicher

- 500 Gigabyte Festplatte

- Blu-Ray-Laufwerk

- Wireless LAN 802.11n

- HDMI Ein- und Ausgang

- USB 3.0

- Spracherkennung im Standby-Modus

Herbst und Winter werden für Konsolen spieler spannend, so viel ist klar. Nach dem PR-Desaster bei der E3 in Los Angeles umschwärmt Microsoft nun die potenziellen Kunden. Kurz vor der Gamescom in Köln schicken sie Major Nelson nach vorn, samt einer neuen Xbox One, die ab Ende November in den Läden stehen soll. Der Xbox-Live-Programmchef präsentiert in einem Video die "Day One"-Edition, die ein paar Extras enthält - ein spezielles Logo auf dem Controller sowie ein Steuerkreuz aus Chrom.

Um dem berühmt-berüchtigten "Roten Ring des Todes" der aktuellen Xbox 360 den Garaus zu machen, hat Microsoft offenbar besonders intensiv an dem Temperaturmanagement der Konsole gearbeitet. So soll die neue Xbox One der Aussage des US-Konzerns zufolge mindestens "zehn Jahre" pausenlosen Betrieb überleben. Dies könnte zum Teil das klobige Design der Hardware erklären, das nicht bei allen Spielern auf Gegenliebe stößt.

Dies galt auch für andere Neuerungen wie den zunächst vorgesehenen Onlinezwang und die Abschaffung von Gebrauchtspielen. Erst blieb Microsoft trotz massiver Kritik hart, was sich spätestens dann als Fehler herausstellte, als Sony bei der E3 mit der exakten Gegenposition die Herzen der Gaming-Welt im Sturm eroberte. Der US-Konzern ruderte dann doch komplett zurück und ließ Xbox-Chef Don Mattrick gehen. Seither hört Microsoft offenbar auf seine potenziellen Kunden. So gab es viel Kritik wegen eines fehlenden Headsets bei der Xbox One. Bei einem Einstiegspreis von 499 Euro nicht unberechtigt. In der nun vorgestellten "Day One"-Edition ist eines enthalten.

Ass im Ärmel?

Neben der Konsole selbst und dem Headset holt Major Nelson auch einen Controller, das Kinect-Modul und ein Ultra HD fähiges HDMI-Kabel für Auflösungen von bis zu 3840 mal 2160 Pixeln aus der Box. Dazu kommen natürlich alle nötigen Komponenten zur Stromversorgung.

Spieler dürften trotzdem skeptisch bleiben, denn in Umfragen hatte der weitaus größere Teil mehrmals gesagt, sich schon für eine Playstation 4 entschieden zu haben. Sonys Konsole kommt wohl etwas später als die Xbox One zum Jahreswechsel auf den Markt, ist aber 100 Euro billiger. Allerdings heißt es aus Microsoft-Kreisen immer wieder, für die Gamescom in Köln habe das Unternehmen in Sachen Xbox One noch ein Ass im Ärmel.

Quelle: ntv.de, rpe