Technik
Dienstag, 28. September 2010

Unabhängigkeit von Oracle: OpenOffice wird LibreOffice

Seit der Übernahme von Sun Microsystems durch Oracle war nicht sicher, ob und wie es mit OpenOffice.org weitergehen soll. Viele fürchteten, Oracle würde die Gratis-Büro-Software ausbluten und bis auf Basis-Funktionen in Lizenz-Versionen verwandeln.

Jetzt herrscht Klarheit. Das Projekt OpenOffice.org hat die Gründung "einer unabhängigen Foundation zur Förderung und Weiterentwicklung der freien Office-Suite" bekanntgegeben. Von nun an werde die OpenOffice.org-Gemeinschaft den Namen "The Document Foundation" tragen, heißt es in der Pressemitteilung.

Oracle wurde aufgerufen, der Foundation beizutreten und die Marke "OpenOffice.org" einzubringen. Da so ein Schritt des Konzerns nicht sehr wahrscheinlich ist, heißt das Programm bis auf weiteres "LibreOffice".

Quelle: n-tv.de