Technik

www.sachsen-anhalt.com Sex-Links auf Webseite

Die Internetseite mit dem offiziell klingenden Namen www.sachsen-anhalt.com bleibt in der Hand eines Betreibers für Sex-Links. Das entschied ein für Internetstreitigkeiten zuständige Schiedsgericht der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) in Genf.

Der Landesregierung in Sachsen-Anhalt sei es nicht gelungen, die Markenrechte am eigenen Namen nachzuweisen, hieß es in der Begründung. Daher könne dem jetzigen Nutzer die Adresse nicht entzogen werden. "Nun müssen wir wohl vor einem ordentlichen deutschen Gericht klagen", sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Die Betreiber von www.sachsen-anhalt.com hatten auf ihrer Website Hinweise auf Bordelle, Swingerclubs und Pornoseiten gegeben. Die zeitweise abgeschaltete Seite zeigte Bilder nackter Frauen in mehr oder weniger eindeutigen Posen.

Die Firma celly.de communication aus Halle, die zu den Betreibern gehört, signalisierte mittlerweile Gesprächsbereitschaft. "Wir sind an einer Lösung interessiert, die Sache sollte langsam beendet werden" sagte Geschäftsführer Christoph zur Nieden. Im Moment erscheint auf der leeren, weißen Seite die Adresse des erotischen Branchenführers für Mitteldeutschland www.sachsen-sexy.de.

Quelle: ntv.de