Technik

Ertrinkt ".tv" im Meer? Tuvalu will klagen

Der mit seiner Top Level Domain (TLD) ".tv" weltweit bekannt gewordene pazifische Inselstaat Tuvalu plant, Klage gegen die USA und Australien wegen ihrer Klimapolitik zu erheben. Wie der Online-Ratgeber "Domain-Recht" meldete, versinkt der Inselstaat nach eigenen Angaben im Meer.

Tuvalu besteht aus insgesamt neun Atollen, die an ihrer höchsten Stelle nur vier Meter über dem Meeresspiegel liegen. Insgesamt hat der Inselstaat etwa 11.000 Einwohner. Am Rande des UN-Klimagipfels im südafrikanischen Johannesburg habe die Regierung von Tuvalu bekannt gegeben, dass man gegen die USA und Australien, die als große Produzenten des Treibhausgases Kohlendioxid gelten, vor dem Internationalen Gerichtshof klagen wolle, heißt es in dem Bericht weiter. Tuvalus Ziel sei es, ein weiteres Ansteigen des Meeresspiegels zu verhindern.

Gefahr für Tuvalu umstritten

Unter Klimaforschern sei die Gefahr für Tuvalu jedoch umstritten. Es gehe vielmehr darum, die zu stark gewachsene Bevölkerung Tuvalus nach Neuseeland und Australien evakuieren zu können, vermutet Domain-Recht.

Eine mögliche Klage Tuvalus gegen die USA hätte eine gewisse Ironie: das amerikanische Unternehmen dotTV Corp. erwarb im Jahr 2000 für eine Summe von 50 Mio. US-Dollar die weltweiten Vergaberechte an der Endung ".tv" und ermöglichte so erst die UN-Mitgliedschaft des Inselstaates. Ohne dieses Geld hätte sich Tuvalus Regierung wohl auch nicht einmal die Flugtickets nach Johannesburg leisten können, spekuliert der Online-Ratgeber.

Quelle: n-tv.de