Technik

In privaten Nachrichten Twitter lockert die 140-Zeichen-Regel

Knapp gehaltene Aussagen machen den Kurznachrichtendienst groß: Twittern bedeutet, sich in kürzestmöglicher Form verständlich zu machen. Jetzt wirft der Konzern die berühmte Limitierung zum alten Eisen.

Auf der Suche nach neuen Nutzern bricht Twitter mit der eigenen Tradition: Für direkte Textbotschaften zwischen Nutzern hebt der Internetdienst seine Längenbeschränkung von 140 Zeichen auf. Damit solle "die private Seite von Twitter noch mächtiger und spaßiger werden", kündigte das US-Unternehmen auf seinem Firmenblog an.

Twitter
Twitter 35,72

Für die öffentlich gesendeten Botschaften bleibe die Grenze aber bestehen. Die Änderung soll in den kommenden Wochen weltweit umgesetzt werden. Twitter hatte die Anleger zuletzt mit einem schwachen Kundenwachstum verschreckt.

Twitter hatte zuletzt Schwierigkeiten beim Wachstum eingeräumt und damit seine Anleger verschreckt. Zwar übertraf das US-Unternehmen mit seinen Quartalszahlen Ende Juli die Erwartungen von Analysten, skeptische Äußerungen der Firmenspitze ließen jedoch den Aktienkurs um zeitweise elf Prozent abstürzen. Interimschef Jack Dorsey versprach damals, an der Nutzerfreundlichkeit des Dienstes zu arbeiten. Die Aufhebung der 140-Zeichen-Grenze könnte ein möglicher Schritt in diese Richtung sein.

Das Unternehmen schreibt seit seiner Gründung Verluste. Im abgelaufenen Quartal lag das Minus bei 137 Millionen Dollar (124 Millionen Dollar) und fiel damit geringer aus als im Vorjahreszeitraum.

Quelle: n-tv.de, bdk/rts/AFP

Mehr zum Thema