Technik

Windows perfekt abgesichert Was ist der beste Virenschutz?

Wachhund.jpg

Ein guter Wachhund bleibt ruhig, wenn keine Gefahr droht. Kommt es darauf an, ist er aber sofort hellwach.

(Foto: REUTERS)

AV-Test untersucht 24 Virenschutz-Programme. Die meisten von ihnen arbeiten sehr zuverlässig, vier arbeiten besonders zuverlässig, aber nur eine Software erlaubt sich keine einzige Schwäche.

Mit einem Windows-Rechner sollte man niemals ohne Virenschutz online gehen. Microsofts kostenloses Bordwerkzeug Security Essentials ist die Minimallösung, aber wie das AV-Test in seinem jüngsten Test erneut festgestellt hat, erkennt es zu wenig Bedrohungen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, muss eine Alternative installieren. Das unabhängige Institut hat im Juli und August die Fähigkeiten von 24 aktuellen Sicherheitsprogrammen auf den Prüfstand gestellt.

Virenschutz AV-Test.jpg

Die Testergebnisse im Überblick

(Foto: AV-Test)

Für den Test wurde jeweils die aktuellste Version einer Software auf Windows-7-Rechnern installiert, sie konnte sich jederzeit online aktualisieren und Cloud-Funktionen nützen. Um die Schutzwirkung zu testen, mussten die Virenwächter 196 Angriffe von Zero-Day-Malware abwehren, also frisch programmierte Schädlinge, die Sicherheitslücken ausnutzen, die erst kurz bekannt und daher besonders gefährlich sind. Die Attacken erfolgten aus dem I nternet über bösartige Webseiten oder infizierte E-Mails. Zusätzlich mussten die Testkandidaten beweisen, dass in ihren Datenbänken alle schon bekannten Virensignaturen sind. Dafür verwendete AV-Test knapp 19.000 Samples.

Microsoft hinkt hinterher

Bei der Gefahrenabwehr darf ein Schutzprogramm auch nicht übers Ziel hinausschießen. Daher achteten die Prüfer ebenfalls darauf, dass es keine Fehlalarme und nicht gerechtfertigte Blockaden gab. Schließlich mussten die Kandidaten auch beweisen, dass sie ein System nicht ausbremsen.

Insgesamt attestiert AV-Test der Schutzbranche einen "anhaltend positiven Trend", immerhin erkannten und blockierten die geprüften Programme durchschnittlich 96 Prozent der Bedrohungen. Nur Microsoft "liegt wie üblich etwa 20 Prozent hinter den anderen Produkten zurück."

Vier Programme absolvierten den Testparcours besonders gut und erhielten in allen drei Teilbereichen die Bestnote 6: Bitdefender Internet Security, Kaspersky Lab Internet Security, McAfee Internet Security und Norton Internet Security (Symantec). Mit ihnen ist sicher jeder Windows-Rechner gut geschützt. Ohne Fehl und Tadel, mit einhundertprozentigen Erkennungsquoten, keinem Fehlalarm und 0 Sekunden Bremswirkung holte sich das Programm von Bitdefender letztendlich aber den Gesamtsieg.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.