Technik
Dienstag, 01. Februar 2011

Android erobert Marktanteile: iPad verliert 20 Prozent

Obwohl die Hersteller erst im Frühjahr konkurrenzfähige Android-Tablets veröffentlichen, sackt der Marktanteil von Apples iPad im vierten Quartal von 95,5 Prozent auf bis zu 75,3 Prozent ab. Neue Geräte mit dem für Tablets optimierten Android 3.0 dürften die Entwicklung noch beschleunigen.

Das Motorola Xoom könnte in Barcelona der Star der Android-Tablets sein.
Das Motorola Xoom könnte in Barcelona der Star der Android-Tablets sein.(Foto: Motorola)

Laut den jüngsten Zahlen von Strategy Analytics hat das iPad im vierten Quartal 2010 erstmals seit seinem Erscheinen im vergangenen April deutlich Marktanteile verloren. Zwar gehört Apple mit 75,3 Prozent immer noch ein großes Stück der Tablet-Torte, doch im dritten Quartal des Jahres hatte das iPad noch einen Marktanteil von 95,5 Prozent. Android-Geräte dagegen konnten ihre Position von 2,3 auf 21,6 Prozent deutlich ausbauen.

Insgesamt hat Apple laut Strategy Analytics 2010 weltweit 14,8 Millionen iPads verkauft. Apples "schärfster Konkurrent" Samsung hat seit September rund zwei Millionen Galaxy Tabs ausgeliefert. Die Zahl der tatsächlich von Nutzern gekauften Geräte ist allerdings deutlich geringer. Der koreanische Konzern bezeichnet sie aber noch als "Ok".

Obwohl nach Samsungs relativierten Verkaufszahlen Apple im vierten Quartal vermutlich doch mehr als 75 Prozent Marktanteil hatte, könnte in diesem Jahr der iPad-Stern noch dramatisch sinken. Denn Google hat das speziell für Tablets konzipierte Android 3.0 fertiggestellt und beim Mobile World Congress dürfte eine ganze Reihe von "Honeyccomb"-Geräten präsentiert werden. Motorola hat mit dem Xoom bereits auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen kleinen Einblick gewährt, was von künftigen Android-Tablets zu erwarten ist: viel Rechenkraft durch Doppelkern-Prozessoren, hochauflösende Bildschirme und eine umfangreiche Ausstattung zu einem relativ kleinen Preis.

"Android in zwei Jahren vorne"

Strategy-Analytics-Chef Neil Mawston rechnet damit, dass die Android-Konkurrenz den iPad-Marktanteil bereits in diesem Quartal auf 67 Prozent drückt. "Apples Verkaufsvolumen wird weiter steigen, aber sein Marktanteil wird zwangsläufig schrumpfen", zitiert das Finanzmagazin Bloomberg Mawston. "Selbst Apples günstigstes iPad kostet mit 500 Dollar etwa zwei bis drei Mal mehr als der durchschnittliche Massenkonsument bereit ist, zu zahlen." Für Mawston ist es so gut wie sicher, dass in zwei Jahren Android-Tablets die Oberhand gewonnen haben werden.

Bei den Smartphones hat Android bereits die Krone erobert. Auf 32,9 Millionen verkauften Geräten installiert, hat das Betriebssystem laut Analyst Canalys das vor allem von Nokia genutzte Symbian (31 Millionen) im vierten Quartal 2010 überholt. Android konnte demnach seinen Marktanteil innerhalb eines Jahres von 8,4 auf 32,5 Prozent steigern. Symbian sackt von 44,4 auf 30,6 Prozent ab, liegt aber noch vor Apples iOS auf Platz 2, das mit einem leichten Rückgang von 0,3 Prozent einen Marktanteil von 16 Prozent hält. RIMs Blackberry Os verliert 5,6 Prozent und hält jetzt nur noch 14,4 Prozent.

Quelle: n-tv.de