EFSF

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema EFSF

Die Kanzlerin braucht die Regierungsmehrheit für ihr politisches Überleben.
27.09.2011 16:23

Probeabstimmung zum Rettungsschirm Schwarz-Gelb zählt Abweichler

Die Regierungsfraktionen arbeiten fieberhaft daran, die Kanzlermehrheit für den Euro-Rettungsschirm EFSF zusammenzubringen. Die Zahl der offenen Abweichler ist dabei allerdings recht konstant. Bei der Union gibt es elf Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen, bei der FDP stimmen wohl zwei Abgeordnete dagegen. Bei 19 Nein-Sagern liegt die Schmerzgrenze für die Kanzlermehrheit.

In Griechenland werden die letzten Cent zusammengekratzt.
27.09.2011 13:08

Mit erhobenem Haupt in Berlin Papandreou kämpft für Griechenland

Giorgos Papandreou präsentiert sich in Berlin nicht demütig. Der griechische Premier räumt Versäumnisse in der Finanzpolitik seines Landes ein. Geschickt nutzt er den deutschen Koalitionsstreit um den Euro-Rettungsschirm EFSF für seine Zwecke. ein Kommentar von Wolfram Neidhard

RTXS2JF.jpg
27.09.2011 08:27

Hoffnung auf starke EFSF Dax dürfte weiter zulegen

Dank sehr fester Vorgaben dürfte der deutsche Aktienmarkt mit Gewinnen in den Handel starten. Hoffnung auf beherzte Schritte in der Euro-Schuldenkrise haben den Märkten bereits zu einem fulminanten Wochenauftakt verholfen. In den kommenden Tagen entscheidet der Bundestag über den EFSF-Rettungsschirm.

Entwarnung: Finanzminister Schäuble hat bei n-tv klargestellt, dass es keine weiter Aufstockung geben wird.
26.09.2011 20:07

FDP droht mit Nein im Bundestag Schäuble: EFSF wird nicht aufgestockt

Nur wenige Tage vor der entscheidenden Abstimmung im Bundestag liegen bei Schwarz-Gelb die Nerven blank. Spekulationen, der Euro-Rettungsschirm könnte noch teurer werden, alarmieren die FDP. Die Liberalen drohen bereits mit einem Nein bei der Abstimmung. Nun zieht Finanzminister Schäuble bei n-tv die Notbremse: "Wir haben nicht die Absicht, ihn aufzustocken", stellt er klar.

Bevor der EFSF den Finanzbrand in Europa bekämpfen kann, braucht es die Zustimmung der Parlamentarier.
26.09.2011 17:22

Vier Buchstaben im Bundestag Was bringt der EFSF?

Die Situation ist ebenso ernst wie bizarr: Noch ist der Euro-Rettungsfonds EFSF nicht verabschiedet, und doch laufen bereits die Vorbereitungen für seinen Nachfolger, den ständigen Krisenfonds ESM. Wo liegen die Unterschiede? Welcher Topf ist wie groß? Wer kann was? Die wichtigsten Fragen im Überblick.

307h0103.jpg7218379359806109887.jpg
26.09.2011 09:53

"Die Märkte wollen mehr" EZB will EFSF stärken

EZB-Direktoriumsmitglied Bini Smaghi hält eine Stärkung des Euro-Rettungsschirms EFSF für erwägenswert. Er bezieht sich damit auf die unter anderem von den USA angeregte Möglichkeit, EFSF durch EZB-Mittel mit zusätzlicher Hebelwirkung auszustatten. Dazu müsste die EFSF eine Banklizenz erhalten, um an EZB-Refinanzierungsgeschäften teilnehmen zu können.

Rösler am vergangenen Montag. Da musste er das Abschneiden der FDP in Berlin kommentieren.
24.09.2011 07:56

Rösler lobt die Liberalen "Wir sind der Stabilitätsanker"

FDP-Chef Rösler ist "zuversichtlich, dass die Koalition bei der Abstimmung über den EFSF eine eigene Mehrheit erreichen wird". Das Votum des Bundestags steht in der kommenden Woche an. FDP-Minister Niebel empfiehlt seiner Partei derweil die Piraten als Vorbild.

Unvergessener Auftritt: Merkel und Steinbrück beruhigen den deutschen Sparer.
23.09.2011 16:27

Schutz vor dem Euro-Rettungsschirm Linke verlangt "Merkel-Garantie"

Ob die Kanzlerin sich das traut? Die Linkspartei fordert von Merkel eine Garantie, dass trotz Erweiterung des Rettungsschirms EFSF das Geld der Sparer sicher ist. Eine "Merkel-Garantie II", sozusagen. In einem Brief, der n-tv.de vorliegt, heißt es, diese Garantie müsse unverzüglich kommen.

Die Länder fürchten Eingriffe in ihre Budgetrechte.
22.09.2011 11:02

Budgetrecht bei der Euro-Rettung Bundesländer wollen mitreden

Während der Haushaltsausschuss des Bundestages dem neuen Verfahren zur Parlamentsbeteiligung an künftigen Beschlüssen des aufgestockten Euro-Rettungsschirms EFSF zustimmt, murren nun die Länder. Sie verlangen nicht die gleichen Rechte wie der Bundestag, ganz ohne Mitspracherecht wollen sie aber auch nicht bleiben.

20.09.2011 18:35

Euro-Rettungsschirm 2.0 Nichts geht ohne den Bundestag

Eile mit Weile - und dem Parlament: Union und FDP einigen sich vor der Abstimmung über den erweiterten Euro-Rettungsschirm EFSF auf erweiterte Parlamentsrechte. Auch in Eilfällen muss die Regierung künftig die Zustimmung des Haushaltsausschusses einholen. Dazu soll es ein Extra-Gremium geben.