Schuldenkrise in Portugal

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Schuldenkrise in Portugal

Sandra Navidi von Roubini Global Economics
14.01.2011 10:45

Roubini Global Economics "Italien im Auge behalten"

Portugal und Spanien sind beim Thema Euro und Schuldenkrise derzeit in den Schlagzeilen. Doch was ist eigentlich mit Italien? Sandra Navidi von Roubini Global Economics meint, "die Situation könnte brenzlig werden".

Eine Währungsgemeinschaft, in der jeder zuerst an sich selbst denkt: für Jean-Claude Trichet ein unhaltbarer Zustand.
03.12.2010 12:00

Konsequenzen aus der Schuldenkrise Trichet fordert "Quantensprung"

Europa könnte sehr viel schneller zusammenwachsen als geplant. Angesichts der Lage in Irland, Portugal und Spanien ist sich EZB-Chef Trichet sicher: Der Euro braucht eine gemeinsame Wirtschaftsregierung. Madrids Finanzministerin Salgado wendet sich direkt an die Deutschen. Die sollen endlich "in europäischen Dimensionen" denken.

"Die Schuldenkrise in Europa ist nicht gelöst."
30.11.2010 13:05

Schuldenkrise wirkt weiter Euro mächtig unter Druck

Für den Euro ist keine Entspannung in Sicht. Die europäische Schuldenkrise macht der Gemeinschaftswährung zu schaffen. Am Markt schaut man gebannt auf Portugal, Spanien und Italien. Auch Belgien, das einen großen Schuldenberg angehäuft hat, rückt in den Fokus.

Ist der Zug für Portugal abgefahren?
26.11.2010 10:28

Der Euro-Schirm ruft Aber Portugal hört nicht

Die Sorgen vor einem Flächenbrand in der Schuldenkrise wachsen. Die Stimmen, die fordern, dass Portugal nach Irland nun auch möglichst schnell unter den Euro-Rettungsschirm schlüpft, werden lauter. Aber Lissabon stellt auf stur. Von Druck aus den Euroländern will man am südwestlichen Zipfel des Euroraums nichts spüren. Irland lässt grüßen.

Sandra Navidi im Gespräch mit Lars Halter.
25.11.2010 11:29

Roubini Global Economics "Spanien fast zu groß zum Retten"

Die Ansteckungsgefahr in der Schuldenkrise der Eurozone ist groß. Während nach Griechenland nun Irland und möglicherweise auch noch Portugal gestützt werden, wäre Spanien nach Einschätzung von Sandra Navidi fast zu groß um es zu retten.

Sandra Navidi im Gespräch mit Lars Halter.
25.11.2010 11:29

Roubini Global Economics "Spanien fast zu groß zum Retten"

Die Ansteckungsgefahr in der Schuldenkrise der Eurozone ist groß. Während nach Griechenland nun Irland und möglicherweise auch noch Portugal gestützt werden, wäre Spanien nach Einschätzung von Sandra Navidi fast zu groß um es zu retten.

Meint es nicht ganz so dramatisch: Fernando Teixeira dos Santos, hier bei einem New-York-Besuch im Mai.
16.11.2010 13:42

Schuldenkrise in Europa Portugal rudert zurück

Fernando Teixeira dos Santos, Herr über Lissabons Finanzen, fühlt sich falsch verstanden. Sein Land plant angeblich doch keinen eigenen Hilfsantrag. Für die Finanzminister Europas bleibt bei ihrem Treffen in Brüssel auch so einiges zu besprechen. Längst geht es nicht mehr nur um Solidarität. Allein in Irland hängen die Banken mit Milliardensummen fest.

Strauss-Kahn.jpg
01.10.2010 08:07

Europa noch neben der Spur IWF steht allzeit bereit

Die Schuldenkrise Europas ist noch nicht überwunden - das zeigen Portugal und Irland überdeutlich. Europa sei noch nicht über den Berg, stellt IWF-Chef Strauss-Kahn fest und verweist auf Risiken, die in Europa lauern. Auch wenn finanzielle Hilfen derzeit nicht benötigt werde, stehe der IWF immer für Hilfen bereit.

Portugals Premierminister Jose Socrates und sein Minister für Finanzen, Teixeira dos Santos, müssen sich die Benotung wohl oder übel gefallen lassen - auch wenn schlechtere Noten den finanziellen Spielraum des Staatshaushalts weiter einengen.
13.07.2010 11:13

Ratingagentur benotet Reformen Moody's straft Portugal ab

Die Schuldenkrise verfolgt die Finanzminister Europas bis in die kleinsten Verhandlungsrunden: Noch während die Euro-Länder versuchen, die eigensinnigen Slowaken vom Sinn des gemeinsamen Rettungsschirms für strauchelnde Staaten zu überzeugen, zeigen die Bonitätsprüfer der Ratingagentur Moody's, wo im Finanzmarkt der Hammer hängt. Die Note Portugals rutscht, der Euro reagiert.

Senkt sich der Daumen nun über Portugal?
05.05.2010 21:39

Sog der Schuldenkrise Portugal gerät in den Strudel

Die Sorgen über eine Ausweitung der Schuldenkrise auf Portugal nehmen zu. Das Land musste am Mittwoch vier Mal so hohe Zinsen für Geldmarktpapiere zahlen wie noch vor wenigen Wochen. Die Ratingagentur Moody's kündigte zudem an, die Bewertung Portugals auf eine mögliche Herabstufung zu überprüfen.

  • 1
  • ...
  • 3
  • 4