Wirtschaft

Lehrer und Erzieher gesucht Fast eine Million Stellen sind frei

67714657.jpg

45.000 Lehrer und Erzieher werden gesucht - nicht nur für Flüchtlinge.

(Foto: picture alliance / dpa)

Selten wurden in Deutschland so viele Arbeitskräfte gesucht wie derzeit. Nicht nur die Wirtschaft braucht dringend Fachkräfte. Vor allem im Bildungsbereich herrscht ein großer Mangel.

Im zweiten Quartal gab es in Deutschland fast eine Million freie Stellen. Die Zahl der Jobs lag damit so hoch wie selten zuvor, wie aus einer Stellenerhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervorgeht.

Insgesamt seien demnach von April bis Ende Juni 985.000 Stellen unbesetzt gewesen - und damit zehn Prozent mehr als im Vergleichsquartal 2015, teilte das Institut mit. In Westdeutschland waren demnach 767.000 Jobs frei, in Ostdeutschland 218.200. Dem stehen laut Statistik der Bundesanstalt für Arbeit aktuell rund 2,7 Millionen Arbeitslose gegenüber.

Deutlich angezogen hat im Frühjahr vor allem die Nachfrage nach Lehrkräften und Erziehern; von April bis Ende Juni waren 45.000 Stellen in diesem Bereich frei. Ein Jahr zuvor seien es nur 32.000 gewesen. "Ein wichtiger Faktor ist der gestiegene Bedarf an Lehrkräften, der durch die Flüchtlingszuwanderung entstanden ist", erklärte der IAB-Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis.

Da in die vierteljährlichen IAB-Erhebungen auch Stellen einfließen, die Firmen und Behörden nicht der Bundesagentur für Arbeit melden, ist die IAB-Zahl in der Regel höher als die monatlich von der Bundesagentur veröffentlichte Zahl der offenen Stellen. Sie lag im Juli bei 674.000.

Quelle: ntv.de, mbo/dpa/AFP