Auto

Biosprit-Unverträglichkeit ADAC fordert Verschiebung

Mindestens 3,1 Millionen Pkw und Motorräder in Deutschland vertragen nach Angaben des ADAC die von 2009 an vorgesehene erhöhte Beimischung von Biosprit zum Benzin nicht. Dies hänge damit zusammen, dass Bio-Ethanol Lösungsmitteleigenschaften habe und Dichtungen sowie Leitungen aus Kunststoff beschädigen könne, erläuterte ADAC-Sprecher Maximilian Maurer in München.

Für die betroffenen Kraftfahrer werde dies eine teurer Spaß: Um Schäden zu vermeiden, könnten sie nicht wie bisher Normal oder Super tanken, sondern müssten dann auf das bis zu 15 Cent teurere Super plus ausweichen, kritisierte der Autoclub und forderte eine Verschiebung der Biosprit-Beimischung auf 2012.

Quelle: n-tv.de