Auto

Smart-Carsharing Car2go bald auch in Hamburg

Mit rund 300 Leihwagen für Hamburg weitet Daimler sein alternatives Mobilitätskonzept aus. Der mittlerweile dritte Standort nach Ulm und Austin/Texas soll nicht der letzte bleiben.

Car2GoDaimler.jpg

Hamburger können sich demnächst den Smart leihen.

Leihwagen statt Neuwagen - mit diesem Rezept will Daimler die Mobilitätsprobleme in Großstädten lösen und einen neuen Absatzmarkt für die Kleinstwagenmarke Smart erschließen. In Hamburg startet Anfang 2011 der dritte Ableger des Car2go genannten Mobilitätsprojekts. Dann sollen gemeinsam mit dem Autovermieter Europcar 300 Exemplare des Stadtflitzers in der Hansestadt stationiert und als Leihfahrzeuge angeboten werden.

Zielgruppe sind vor allem Stadtbewohner, die aus Kosten- oder Platzgründen kein eigenes Auto haben, aber trotzdem mobil sein möchten. Sie sollen sich bei dem Projekt registrieren und können dann bei Bedarf eines der im Stadtgebiet verteilten Fahrzeuge via Handy oder Internet gegen relativ günstige Gebühren mieten. Dabei gibt es kaum Einschränkungen in Bezug auf Fahrtantritt, -dauer und –ziel. In zwei Städten ist das Projekt mit diesem Rezept bereits erfolgreich. In Ulm wurden laut Daimler seit Projektstart im März 2009 bereits 350.000 Fahrten durchgeführt, im texanischen Austin waren es 80.000 seit Anfang 2010.

Die Kosten für die Kunden sind dabei überschaubar: Nach der einmaligen Registrierung für 19 Euro, kostet ein Kilometer Fahrt in Ulm pauschal 19 Cent. Künftig soll das Projekt weltweit ausgedehnt werden. Planungen sehen vor, Car2go auch im kanadischen Vancouver zu etablieren sowie in Paris Elektro-Smarts zu verleihen.

Quelle: ntv.de, sp-x