Auto

Rußfilter bei Diesel Deutsche forcieren Einbau

Die deutsche Autoindustrie reagiert auf die aktuelle Diskussion über die gesundheitsschädliche Wirkung von Feinstaub: Mercedes-Benz werde ab diesem Sommer sämtliche Dieselmodelle serienmäßig mit Rußpartikelfilter ausrüsten, berichtet die Fachzeitschrift "Automobilwoche" unter Berufung auf Firmenkreise. BMW wolle ab Sommer, Audi ab Herbst gegen Aufpreis Rußpartikelfilter für alle dieselgetriebenen Autos anbieten - deutlich schneller als bislang geplant. Die deutschen Hersteller hatten sich im Juli vergangenen Jahres verpflichtet, den Filter bis 2008/2009 zur Serienausstattung zu machen.

Um Lieferengpässen vorzubeugen, werde BMW bei der Einser- und Dreier-Baureihe für den Filter zunächst noch einen Aufpreis von 580 Euro verlangen, schreibt die "Automobilwoche". Es sei aber Ziel der Münchner, den Filter so schnell wie möglich zur Serienausstattung zu machen.

Audi wolle Rußfilter ab Herbst 2005 für alle Dieselmodelle gegen 690 Euro Aufpreis anbieten. Bei Opel zählten Rußfilter zur Serienausstattung beim Vectra und beim neuen Zafira, während beim Astra ein Aufpreis von 750 Euro berechnet werde.

Ford und Volkswagen hinken dem Bericht zufolge hinterher: Bei ihnen solle der Filter nach und nach und zudem meist gegen Aufpreis angeboten werden.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema