Auto

Mercedes CLS 63 AMG Hochleistungs-Downsizing

MercedesCLSAMG18111001.jpg

Nachgelegt: Mercedes zeigt die AMG-Version schon kurz nach der Premiere des normalen CLS.

Sparen beim Verbrauch gehört bei Modellwechseln von Autos zum guten Ton. Da macht auch der neue Mercedes-Benz CLS 63 AMG keine Ausnahme. Die Top-Version des viertürigen Coupés will trotz Höchstleistung den Spritdurst mit Downsizing begrenzen.

MercedesCLSAMG18111007.jpg

Mehr Sport: Im Innenraum zeigen sich die dynamischen Ansprüche des Coupés aus dem Hause AMG.

Kaum steht der Mercedes-Benz CLS beim Händler, schieben die Schwaben die Hochleistungsversion des viertürigen Coupés nach. Der CLS 63 AMG debütiert nun auf der Los Angeles Auto Show und kommt im März 2011 nach Deutschland. Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber bei rund 115.000 Euro liegen.

Auch in der obersten Leistungsliga geht der Trend zum Downsizing, der Verbrauchssenkung mit verkleinerten Motoren. So kommt nun auch in der Top-Version des CLS der neue 5,5-Liter-V8-Biturbomotor von AMG zum Einsatz, der den bisher genutzten Sauger mit 6,2 Litern Hubraum ersetzt. Mit 286 kW/525 PS ist der Neue eine Spur stärker als sein Vorgänger mit 378 kW/514 PS, der Verbrauch soll jedoch auch Dank der erstmals angebotenen Stopp-Start-Technik von 14,5 Litern auf 9,9 Liter je 100 Kilometer sinken. Optional gibt es ein "Performance Paket" mit Leistungssteigerung auf 410 kW/557 PS und 800 Nm bei gleichem Verbrauch. Dann gelingt dem Coupé auf Basis der E-Klasse der Spurt von null auf 100 km/h in 4,3 Sekunden anstatt in 4,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird in beiden Versionen bei 250 km/h abgeregelt, kann aber optional auf 300 km/h erhöht werden. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erledigt eine von AMG entwickelte Siebengangautomatik.

MercedesCLSAMG18111003.jpg

Mit weniger Hubraum kommt AMG auf mehr Leistung. Das Prinzip ist allerdings schon im CL umegsetzt worden.

Gehören bereits die deutlich schwächer motorisierten Versionen mit ihrer muskulös gezeichneten Karosserie zu den dynamischsten Modellen im Mercedes-Fuhrpark, setzt die von Haustuner AMG veredelte Version noch einen drauf: Unter anderem unterscheidet sich das Top-Modell durch eine aggressivere Frontgestaltung und eine spezielle Motorhaube von den Standardversionen. Hinzu kommen LED-Scheinwerfer, 19-Zoll-Felgen, eine vierflutige Abgasanlage, ein Heckdiffusor und ein Spoiler auf der Kofferraumkante. Die Version mit "Performance Paket" verfügt außerdem über eine Karbon-Spoilerlippe und rot lackierte Bremssättel. Zur Sicherheitsausstattung gehören unter anderem ein Totwinkel-Warner und ein Spurhalteassistent. Letzterer ist an den Schleuderschutz ESP gekoppelt, der das Fahrzeug bei unbeabsichtigtem Verlassen der Spur durch Abbremsen eines einzelnen Rads zum Geradeauslauf zwingt.

Quelle: n-tv.de, sp-x

Mehr zum Thema