Auto

Der Offroader für den Rundkurs Mercedes Renn-SUV GLA 45 AMG

13C1159_07.jpg

Dass man aus einem SUV auch einen Sportwagen machen kann, beweisen die Stuttgarter mit dem GLA 45 AMG.

Den GLA haben die Stuttgarter bereits auf der Autoshow in Los angeles präsentiert. Um die PS-verliebten Amerikaner aber so richtig für das Modell zu begeistern, schieben sie gleich noch die Studie GLA 45 AMG nach. Ein SUV für den Rundkurs.

13C1159_14.jpg

Der Heckflügel ist für die Serie wohl nicht vorgesehen.

Mercedes baut sein Angebot an besonders leistungsstarken Modellen in der Kompaktklasse aus. Auf der Los Angeles Auto Show gibt eine Studie bereits recht konkrete Ausblicke auf das Kompakt-SUV GLA 45 AMG, das für das kommende Jahr erwartet wird.

Der offiziell noch Concept GLA 45 AMG genannte Allrader nutzt die Technik der zum Frühjahr eingeführten Steilheck-Limousine A 45 AMG. Für den Antrieb sorgt hier wie dort der 2,0-Liter-Turbobenziner mit für diese Klasse rekordverdächtigen 360 PS.

Gekoppelt ist der Vierzylinder an ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, das die maximal 450 Newtonmeter Motorkraft auf alle vier Räder verteilt. Zu den Fahrleistungen gibt es noch keine Angaben, der Spurt auf Tempo 100 sollte aber in knapp fünf Sekunden abgeschlossen sein.

Äußerlich gibt sich die Studie unter anderem an einer speziellen AMG-Frontschürze, breiten Schwellern und einem Heckflügel, der die Dachkante ziert, zu erkennen. Ob das auffällige Aerodynamik-Bauteil auch beim Serienmodell zu finden sein wird, bleibt abzuwarten. Ebenso der Preis: Für den A 45 AMG werden 49.680 Euro fällig, der GLA 45 AMG dürfte bei rund 51.000 Euro  liegen. Damit wäre er aber immer noch günstiger als sein Hauptkonkurrent, der 310 PS starke Audi RSQ3 für 54.600 Euro.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x

Mehr zum Thema