Auto
Trotz der Tarnung sind der mächtige Kühlergrill und die LED-Scheinwerfer des BMW X7 gut zu erkennen.
Trotz der Tarnung sind der mächtige Kühlergrill und die LED-Scheinwerfer des BMW X7 gut zu erkennen.(Foto: Richard Newton)
Donnerstag, 21. Dezember 2017

Bayerns Monster-SUV: Noch fährt der BMW X7 getarnt

Als Krönung der X-Familie bringt BMW ende kommenden Jahres den X7 in den Markt. Im US-Werk ist bereits die Produktion der Vorserie angelaufen. Kein Wunder, dass dort auch das eine oder andere getarnte Monster-SUV gesichtet wird.

Über fünf Meter lang, sieben Sitze, da dürfte auch unter der Haube des BMW X7 einiges zu erwarten sein.
Über fünf Meter lang, sieben Sitze, da dürfte auch unter der Haube des BMW X7 einiges zu erwarten sein.

Von der X-Familie bietet BMW bereits x Varianten an. Reicht nicht, hat man sich in München gedacht und mit dem X7 die vorläufig dickste Ausbaustufe der SUV-Familie gezündet. Als Vorspiel zur Serienversion präsentierte der Autobauer das über fünf Meter lange Luxus-SUV auf der IAA 2017 noch als Studie. Nun hat BMW den Produktionsstart der Vorserie im US-Werk Spartanburg verkündet und zudem erste Bilder eines folierten Prototyps veröffentlicht.

Details zum X7 werden allerdings noch nicht verraten. Mächtige Außenabmessungen, drei Sitzreihen, ein XL-Kühlergrill, LED-Scheinwerfer und ein riesiges Glasdach – so viel steht schon mal fest. Da der große Allradler ein dem 7er ähnliches Motorenangebot bieten wird, darf man mit einem Leistungsspektrum von 265 bis 450 PS rechnen.

Der über 600 PS starke V12 wird vermutlich der Limousine vorbehalten bleiben. Dafür ist beim X7 eine Plug-in-Hybridversion sehr wahrscheinlich. Da es sich um einen komfortbetontes Premium-SUV handeln wird, dürfte die Basisversion preislich dem sechsstelligen Bereich sehr nahe kommen. Spätestens zum Marktstart Ende 2018 wissen wir mehr.

Quelle: n-tv.de