Auto

Die Land Rover Experience Tour Sechse kommen durchs Outback

IMG_4102.JPG

Die sechs Teilnehmer der Land Rover Experience freuen sich auf drei Wochen Abenteuer in Australien.

Die Land Rover Experience Tour ist wohl für Offroad-Fans eines der größten Abenteuer. Drei Wochen geht es quer über den fünften Kontinent. n-tv.de begleitet die sechs glücklichen Erwählten.

Endlich angekommen! Nach rund 16 Stunden Flug - Umsteigezeiten nicht eingerechnet - haben die sechs Glücklichen den Startpunkt erreicht. Die Teilnehmer der Land Rover Experience Tour 2015 sind im australischen Darwin gelandet. Mit einer SilkAir-Boeing 737 von Singapur kommend, trafen sie am Sonntagnachmittag in der Hafenstadt am nördlichen Zipfel des Bundesstaats Northern Territory ein.

Drei Wochen am Steuer eines Geländewagens, Begegnungen mit Ureinwohnern, harte Offroad-Passagen, Übernachtungen im Zeltcamp und allerlei Verzicht auf Gewohntes stehen ihnen bevor. Aus rund 30.000 Bewerbern, die sich online für die Teilnahme an dieser elften Land Rover Experience Tour (LET) interessiert hatten, wurden sie schließlich in mehreren Auswahl- und Qualifizierungsstufen eingeladen. Gefahren wird mit einem Range Rover Discovery Sport, eine Reihe von Unterstützungs- und Versorgungsfahrzeugen ist dabei. Darunter ein 20-Tonnen-Truck, der Kühlschränke, Medikamente, Satelliten-WLAN und Versorgungsgüter mit ins Outback bringt.

Die Zivilisation hinter sich zu lassen, ist im Northern Territory nicht schwer. Auf einer Fläche, die rund viermal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland ist, leben nur rund 250.000 Einwohner.

"Das kann ich allen Teilnehmern versprechen: Die Tage in Australien werden lang werden", hatte Dag Rogge die Bewerber auf die Endqualifikation eingestimmt. Und als Vorgeschmack auf das Tour-Abenteuer auf dem fünften Kontinent konzipierte der Leiter des Land Rover Experience Center ein Wochenende voller Herausforderungen für Körper und Geist.

Das Abenteuer beginnt

Nach Auswertung der umfangreich gesammelten Daten standen die sechs Teilnehmer fest, die jetzt nach einem nochmaligen Flug am Montagmorgen von Gove aus zur fast 1000 Kilometer langen ersten Etappe aufbrechen. Es sind: Diana Arnold, Industriekauffrau aus Bopfingen, Marc Binder, Unternehmer aus Leipzig, Meike Schneider, Unternehmerin aus Stuttgart, Kerstin Seele, E-Commerce Managerin aus Esslingen, Kai-Uwe Stoye, Ernährungs- und Gesundheitsberater aus Berlin und - Steffen Tabke, Ingenieur aus Xanten.

In "Briefen aus dem Outback" werden sie in den nächsten Tagen ihre ersten Erlebnisse in "Down Under", ihre Erwartungen, eventuelle Sorgen und auch die Überraschungen schildern. Vorausgesetzt, es kommt eine Internet-Verbindung zustande. Es gib nur noch wenige "weiße Flecken" auf der globalen Karte der Web-Connectivity. Das australische Outback gehört definitiv dazu.

Quelle: ntv.de