Praxistest

Kompaktklassenvergleich Wer packt den Golf?

Mit 1,5 Milliarden Euro für die Abwrackprämie will die Bundesregierung die Autoindustrie sanieren. Vom subventionierten Auto-Exitus dürfte neben dem Kleinwagensegment am meisten die Sparte der Kompaktklasse profitieren. Das Angebot ist hier mittlerweile riesig.

Für den Test von n-tv Motor und n-tv.de haben wir vier Fahrzeuge ausgewählt: Als Platzhirsch tritt der Golf 6 an. Er muss sein Revier gegen den ebenfalls neu erschienenen Renault Megane verteidigen. Weitere Herausforderer: Der dynamische 1er von BMW und der geräumig-praktische Peugeot 308.

Mit dem Golf ist der Namensgeber seiner Klasse im vergangenen Oktober aufgefrischt auf dem Markt erschienen. Erfahrungsgemäß reihen sich die Konkurrenten hinter dem Wolfsburger ein. Doch es wird enger für den Klassenprimus. Die Rivalen aus Frankreich und Deutschland haben dazu gelernt und sich einige gute Dinge abgeschaut. Daher hat VW seinen Umsatzträger kräftig aufgerüstet. Doch dazu im Einzeltest mehr.

C4 mit BMW-Antrieb

In der Kompaktklasse bilden vor allem französische und italienische Autos eine Phalanx. Neben den hier im Test erscheinenden hat Citron noch den C4 im Angebot, der neuerdings mit BMW-Motoren antritt. Aus Italien kommt neben dem Fiat Bravo noch ganz frisch der Lancia Delta. Auch der Alfa Romeo Mito will ein paar Kompaktwagenkäufer für sich gewinnen.

Japans Autobauer schicken den Toyota Auris, den Honda Civic und den Mitsubishi Lancer in den Ring. Billig-Angebote hat Korea zu bieten, wobei auch hier mittlerweile durchaus solide Technik verbaut wird. Hyundais I20 ist ebenfalls ganz neu zu haben und will dem Golf nicht nur mit dem Preis den Kampf ansagen. Kia hat mit dem Cee'd ebenfalls ein recht frisches Angebot auf dem Markt und plant mit dem neuen Soul auch noch in der Golf-Klasse zu wildern.

Neuer Astra im Herbst

Schließlich gibt es auch aus deutschen Landen namhafte Konkurrenten. Allen voran immer noch der Opel Astra, wobei dieser mittlerweile etwas gealtert ist. Man darf gespannt sein, was sich die Rüsselsheimer für die Neuauflage Ende des Jahres haben einfallen lassen. Aus Köln gibt es mit dem Ford Focus noch einen namhaften Konkurrenten, der erst im letzten Jahr aufgefrischt wurde.

Nicht zuletzt haben auch die Premiumhersteller ihr Angebot nach unten erweitert. Neben dem getesteten BMW 1er hat auch Mercedes mit A- und B-Klasse Eisen im Feuer. Und selbst Audi plant einen neuen A2, der dem Golf gefährlich werden könnte. Auch der A3 soll Käufer aus Wolfsburg nach Ingolstadt ziehen. Aus dem Volkswagen-Konzern kommt schließlich noch der Seat Leon und preislich kämpft auch der Skoda Octavia im selben Segment um die Käufer.

Die kompakten Vier aus unserem Test müssen ihre Fahreigenschaften unter verschiedenen Bedingungen unter Beweis stellen. Punkte gibt es außerdem für geringen Verbrauch und die Bedienbarkeit. "Last but not least" sollen sie natürlich auch im optischen Vergleich bestehen. Schließlich ist dieser nicht selten kaufentscheidend.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema