Unterhaltung

Geburtsurkunde gibt Aufschluss Baby Archie kam in Privatklinik zur Welt

Wann und wo das Kind von Prinz Harry und Herzogin Meghan geboren wird, war neun Monate lang das bestgehütetste Geheimnis Großbritanniens. Obwohl jede Bewegung des Paares unter die Lupe genommen wird, gibt nun erst die Veröffentlichung der Geburtsurkunde von Archie Harrison Aufschluss.

Archie Harrison, der jüngste Spross des britischen Königshauses, ist in einer Londoner Privatklinik geboren. Das ergibt sich aus der nun veröffentlichten Geburtsurkunde des kleinen Royals. Die Herzogin und der Herzog von Sussex hatten den Geburtsort ihres ersten Kindes zunächst geheim gehalten. Mama Meghan deutete vorab jedoch an, sich eine Hausgeburt in Frogmore Cottage zu wünschen.

Laut Geburtsurkunde wurde Archie Harrison nun aber in den frühen Morgenstunden des 6. Mai im Portland Krankenhaus im Zentrum der britischen Hauptstadt geboren. Das Dokument gibt den vollen Namen des jüngsten Royal Babys als Archie Harrison Mountbatten-Windsor an. Anders als seine Eltern, deren Beruf als "Prinz und Prinzessin des Vereinigten Königreichs" ausgezeichnet ist, erhielt Archie keinen Titel.

*Datenschutz

Mit der Wahl des Krankenhauses brachen Harry und Meghan mit einer jüngeren Tradition des britischen Königshauses. Alle jüngeren Nachfahren der Royals, darunter Harry und Prinz William sowie dessen Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis wurden im Lindo-Flügel des St. Mary´s Krankenhauses in London geboren. Königin Elisabeth II. hatte ihre vier Kinder, darunter Archies Großvater Prinz Charles, dagegen bei Hausgeburten entbunden.

Anders als Thronfolger William und seine Frau Kate präsentierten Harry und Meghan ihren Sohn nicht sofort der Öffentlichkeit. Bei der Geburt von George, Charlotte und Louis war Schwägerin Kate bereits kurz nach der Geburt vor die vor dem Krankenhaus wartenden Medien und Schaulustigen getreten. Auch um einen entsprechenden Rummel zu vermeiden, dürften Harry und Meghan die Pläne für die Geburt ihres ersten Kindes im Vorfeld geheim gehalten haben.

Quelle: n-tv.de, lou/AFP

Mehr zum Thema