Unterhaltung

Ist sie seine Neue? Boris Becker hält Händchen - mit Blondine

imago40128588h.jpg

Hat er wieder gut lachen? Boris Becker.

(Foto: imago images / Sven Simon)

Ob seine Ex-Frauen wie Barbara und Lilly oder seine Ex-Freundinnen wie Sabrina Setlur und Heydi Nunez Gomez - bisher schien Boris Becker bei Frauen auf einen gewissen Typ zu stehen. Jetzt jedoch zeigt er sich vertraut mit einer Dame, die komplett aus dem Raster fällt. Stellen Sie sich nur vor: Sie ist blond!

Über ein Jahr sind Boris und Lilly Becker nun bereits getrennt. Doch eine neue Beziehung schien sich bei den beiden seither erst einmal nicht anzubahnen. Noch! Denn nun befeuern Aufnahmen des ehemaligen Wimbledon-Champions aus St. Tropez Spekulationen.

RTL liegen die Bilder exklusiv vor. Sie zeigen den 51-Jährigen in dem französischen Badeort Händchen haltend mit einer neuen Frau an seiner Seite. Was dabei sofort ins Auge sticht: Die Dame, mit der sich Becker so vertraut gibt, ist doch tatsächlich blond.

Was seinen Frauengeschmack angeht, tendierte der ehemalige Tennisprofi bislang eigentlich in eine andere Richtung. Egal, ob Lilly oder seine erste Ex-Frau Barbara, seine Verflossenen Sabrina Setlur oder Heydi Nunez Gomez oder seine Ex-Affäre Angela Ermakova, mit der er Tochter Anna zeugte - sie alle waren vom Typ her dunkel. Eine Ausnahme gab es dann aber doch: Auch Alessandra Meyer-Wölden, mit der Becker 2008 einige Monate verlobt war, ist schließlich blond.

Und wer ist die Dame?

RTL hat auch bereits herausgefunden, um wen es sich bei der Frau handeln soll, die mit Becker durch St. Tropez schlendert. Nach Informationen des Senders ist es Elisabeth Beier, Ehefrau des deutschen Unternehmers Wilhelm Beier. Becker sei vor ein paar Wochen auch auf dessen Geburtstag eingeladen gewesen.

Aktuell verbringe das ehemalige Tennis-As seinen Urlaub zusammen mit seinem Sohn Amadeus auf einer Luxus-Yacht von Freunden vor Saint-Tropez, berichtet RTL. Amadeus ist Beckers gemeinsamer Sohn mit Lilly, um den das Paar auch einen Sorgerechtsstreit austrug.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema