Unterhaltung

Harrys Eskapaden sind kein Problem Briten finden Nacktprinzen okay

2012-08-24T091113Z_01_TOB504_RTRMDNP_3_BRITAIN-PRINCE-NAKED.JPG6215947251681874510.jpg

Nackt in Vegas? Soll er doch, denken sich die Briten.

(Foto: REUTERS)

Prinz Harry, der sich während seines Trips nach Las Vegas nur wenig royal benahm, kann weiter auf die Sympathien der Briten setzen. Die überwiegende Mehrheit von ihnen findet nämlich, dass ein lediger Prinz doch auch ein bisschen Spaß verdient hat und verzeihen ihm die Nacktfotos, die ihn zuletzt in die Schlagzeilen brachten.

Bei einem Großteil seiner Landsleute ist Prinz Harry auch nach der Veröffentlichung von Nacktfotos von einer Hotel-Party nicht in Ungnade gefallen. 68 Prozent gaben in einer Umfrage im Auftrag der "Sunday Times" an, es sei akzeptabel, wenn Harry sich als junger, alleinstehender Mann bei einer privaten Urlaubsreise amüsiere. Nur 22 Prozent fanden, dass der Dritte in der britischen Thronfolge bei seinem Besuch in Las Vegas über die Stränge geschlagen habe. 75 Prozent der Befragten erklärten in der Umfrage des Instituts YouGov, sie hätten weiter ein positives Bild von dem 27-Jährigen.

Die britische Boulevard-Zeitung "The Sun" hatte trotz Protests aus dem Buckingham-Palast die Nacktfotos auf der Titelseite gedruckt. Die pikanten Bilder zeigen den jüngeren Sohn des britischen Thronfolgers Prinz Charles beim Feiern in einem Hotelzimmer in Las Vegas. Dabei bedeckt der 27-Jährige auf einem Bild seine Genitalien mit einer Hand. Hinter ihm ist eine offenbar nackte Frau zu sehen. Auf dem zweiten Bild ist der nackte Prinz zu sehen, wie er eine nackte Frau von hinten umarmt.

In der Umfrage gaben 61 Prozent an, sie fänden es falsch, dass die "Sun" die Fotos gedruckt habe, die vorher schon tagelang im Internet zu sehen waren. 25 Prozent unterstützten das Blatt bei der Entscheidung. Für die Erhebung zu Harrys Verhalten befragte YouGov 1731 Erwachsene, für die Angaben zu der "Sun"-Veröffentlichung 694 Erwachsene.

Quelle: n-tv.de, AFP