Unterhaltung

Beziehungs-Yoga in der RTL-WG Das "Sommerhaus der Stars" füllt sich

1274918.jpg

Auch "Manni" Ludolf und Ehefrau Jana ziehen in die RTL-WG. Noch scheint die Freude groß ...

(Foto: MG RTL D/Stefan Menne)

Zum zweiten Mal steckt RTL acht Promipaare ins "Sommerhaus der Stars" - ohne Kingsize-Bett, ohne Putzfrau, ohne Handy. Auch die Privatsphäre bleibt angesichts zahlreicher Kameras auf der Strecke - und dann sind da ja auch noch Helena Fürst und "Manni" Ludolf.

"Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare" geht im Sommer bei RTL in die zweite Staffel: In guter alter Tradition schickt der Kölner Privatsender acht Promipaare in die Ferne - dieses Mal nach Portugal, das eigentlich ein Sehnsuchtsort für sonnenhungrige Deutsche ist. Doch wie es das Konzept der Show will, werden Martin Semmelrogge, Giulia Siegel und Co. wenig Grund zur Euphorie haben. Denn ihr Domizil ist nicht gerade eine Luxusherberge: Die kleine Küche ist ein "Traum" im 80er-Jahre-Chic, geschlafen wird in Doppelstockbetten - und ein eigenes Zimmer bekommen auch nicht alle. Es grüßt die WG-Vergangenheit, nur dass sich die Promis nicht aussuchen können, mit wem sie zusammenwohnen wollen.

1274951.jpg

Das wird eng: Im Promi-Domizil in Portugal ist Privatsphäre Mangelware.

(Foto: MG RTL D/Stefan Menne)

Selbst unter normalen Bedingungen ist so eine Wohngemeinschaft bekanntlich harte Arbeit: Wer macht den Abwasch? Wer putzt das Klo? Und was wird gekocht? Allein letztere Frage könnte im Sommerhaus für einigen Zündstoff sorgen - denn einziehen will auch Helena Fürst, Ex-Dschungelcamperin und überzeugte Vegetarierin. Gemeinsam mit ihrem Verlobten, dem Schlagersänger Ennesto Monte, kämpft sie um das Preisgeld von 50.000 Euro. Doch schon im australischen Dschungel raubte die ehemalige "Anwältin der Armen" ihren Mit-Campern mit ihren Essgewohnheiten den letzten Nerv. Kaum vorstellbar, dass sich die 43-Jährige nun für das langjährige Leib- und Magengericht der Schrottplatzbrüder um "Manni" Ludolf erwärmen kann. Zigeunergulasch.

Neben Ludolf und Ehefrau Jana, Martin und Sonja Semmelrogge sowie DJane Giulia Siegel und ihrem Lebensgefährten Ludwig Heer zieht es auch Model Nico Schwanz gemeinsam mit Ex-"Bachelor"-Kandidatin Saskia Atzerodt, "Bachelorette"-Macho Aurelio Savina und Freundin Lisa Freidinger, NDW-Star Markus Mörl mit Lebensgefährtin Yvonne König und schließlich das schwule "Hot oder Schrott"-TV-Paar Hubert Fella und Matthias Mangiapane ins RTL-Sommerhaus. Der Clou: Die Paare werfen sich gegenseitig aus der WG - wer am häufigsten von den anderen Promipaaren nominiert wird, fliegt.

Siegerpaar der letzten Staffel getrennt

Sich mit den Mitbewohnern gut zu stellen, dürfte also nicht die schlechteste Strategie sein, um dem Sieg näher zu kommen. Heimliche Lästereien könnten von den anderen Pärchen zwar unentdeckt bleiben, doch dem Zuschauer entgeht dank unzähliger Kameras im Sommerhaus nichts. Wie die Promipaare dem vorzeitigen Auszug vorbeugen können, wissen womöglich Xenia Prinzessin von Sachsen und Rajab Hassan. Die beiden gewannen die erste Staffel von "Das Sommerhaus der Stars" im vergangenen Jahr. Das brachte ihnen zwar ein ganz komfortables Plus auf dem Bankkonto ein - der Beziehung half es aber nicht.

Im Februar gab das Siegerpaar nach sieben gemeinsamen Jahren seine Trennung bekannt. Es bleibe alles beim Alten, sagte die Sängerin damals. "Der einzige Unterschied: wir wohnen jetzt nicht mehr zusammen." Ganz abgesehen von den strapaziösen "Challenges" und Mitbewohnern mit Zermürbungspotenzial müssen die Pärchen eben auch darauf achten, dass die Liebe nicht auf der Strecke bleibt. Am Mittwoch, den 2. August, um 20.15 Uhr werden die Spiele eröffnet - dann geht es für die acht Paare um alles oder nichts. Oder wie Thorsten Legat in der ersten Staffel sagte: "Es ist wie im Fußball: Wer den 1. Platz hat, gewinnt."

Quelle: n-tv.de, jug

Mehr zum Thema