Unterhaltung

Vom Unterschichten- zum Bezahl-TV Harald Schmidt geht zu Sky

dapd_72059523.jpg

Ein Grund zum Feiern? Harald Schmidt sendet weiter - bei Sky.

(Foto: dapd)

Bei Sat.1 wollten Harald Schmidt in der Regel nur einige 100.000 Zuschauer erleben. Künftig dürften es wohl noch ein paar weniger sein. Die aber bezahlen für das exklusive Vergnügen, dem Entertainer bei der Arbeit zuzusehen. Der Pay-TV-Sender Sky hat Schmidt unter Vertrag genommen.

Entertainer Harald Schmidt wechselt mit seiner Late-Night-Show von Sat.1 zum Bezahlsender Sky. Ab Herbst werde die "Harald Schmidt Show" dreimal die Woche von dienstags bis donnerstags um 22.15 Uhr bei Sky zu sehen sein, teilte der Sender mit.

An diesem Donnerstag hat Schmidt seine letzte Show beim Privatsender Sat.1, zu dem er erst im Herbst 2011 von der ARD zurückgekehrt war. Seine Sendung hatte die Quotenerwartungen nicht erfüllt. Bei seiner künftigen TV-Heimat - den Bezahlsendern Sky Atlantic HD und Sky Hits/HD - dürfte die Quote hingegen nur eine geringe Rolle spielen: Die Programme sind verschlüsselt und können nur von Abonnenten gesehen werden.

Das Konzept der Sendung soll dabei offenbar unverändert von der bisherigen Show bei Sat.1 übernommen werden. Schmidt werde "in gewohnt kontroverser Art" die Tagesgeschehnisse kommentieren und Gäste im Studio begrüßen, teilte Sky mit. Produzent der Show bleibe die Kogel & Schmidt GmbH. Zusätzlich zum Fernsehangebot soll die "Harald Schmidt Show" über Sky Go und Sky Anytime auch auf iPhone und iPad, im Internet und auf der Xbox 360 abrufbar sein.

Schmidt kommentierte die Fortsetzung seiner Fernsehkarriere in der Presseerklärung des Senders nur mit einem Satz. "Late Night bei Sky - für mich der Himmel auf Erden." Sein Produzent Fred Kogel hob besonders hervor, dass die Show "wie von den Fans gewünscht" in Zukunft eine Stunde früher läuft.

Quelle: n-tv.de, dpa, AFP

Mehr zum Thema