Unterhaltung

Informationsleck bei den Royals Harry sucht Maulwurf vom Kensington Palast

imago86686277h.jpg

Zwei Brüder und ihre Ehefrauen. Das Verhältnis von Meghan und Kate gilt als angespannt.

(Foto: imago/Starface)

Das Verhältnis von Meghan und Kate oder der Umzug des Duke of Sussex: Die jüngsten royalen Nachrichten werden nicht über offizielle Kanäle verbreitet. Dem will Prinz Harry nun ein Ende setzen und sucht beim Personal nach der undichten Stelle.

In den vergangenen Wochen gab es immer wieder inoffizielle Neuigkeiten aus dem britischen Königshaus, die man nicht gerade als erfreulich bezeichnen kann. Wie die "Daily Mail" nun berichtet, habe Prinz Harry mehrere Höflinge angewiesen, nach einem möglichen Maulwurf in den eigenen Reihen zu suchen.

Vor kurzem war unter anderem darüber berichtet worden, dass Herzogin Meghan eine sehr "rechthaberische" Art an den Tag legen soll. Prinz Harry habe sogar die Bediensteten vor einiger Zeit recht forsch angewiesen: "Was Meghan will, bekommt Meghan auch".

So wird beispielsweise schon länger über das angeblich nicht gerade rosige Verhältnis von Herzogin Meghan und Herzogin Kate spekuliert. Anlass soll die Hochzeit von Harry und Meghan gewesen sein, bei deren Vorbereitungen die ehemalige Schauspielerin sehr schroff mit Bediensteten und auch mit Kate umgegangen sei. Kate sei in Tränen ausgebrochen, nachdem Meghan das Brautjungferkleid für die dreijährige Tochter Charlotte nicht passend genug war.

Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Harry und Meghan Anfang des kommenden Jahres umziehen werden, wird nun zudem spekuliert, dass die royalen Brüder womöglich nicht einmal Weihnachten miteinander verbringen werden. So könne es laut des Blatts durchaus sein, dass Herzogin Kate und Prinz William das Fest in diesem Jahr bei ihrer Familie, den Middletons, verbringen. Quellen aus dem Royal-Umfeld sollen unterdessen davon ausgehen, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan bei Queen Elizabeth II. und Prinz Philip in Norfolk feiern.

Quelle: n-tv.de, mba/spot

Mehr zum Thema