Unterhaltung

"Skandalöse Figur" Kirche gegen Madonna-Auftritt

Bulgariens christlich-orthodoxe Kirche hat die Landesbewohner zum Boykott gegen das Konzert von Pop-Ikone Madonna in Sofia aufgerufen. Der Auftritt sei eine "Lästerung der christlichen Werte", da er ausgerechnet am 29. August stattfindet - dem Gedenktag der Enthauptung des Heiligen Johannes des Täufers. Das schrieb das Kirchenoberhaupt der Region Plowdiw, Mitropolit Nikolaj, in einem Beitrag für die Zeitung "24 Tschassa".

Madonna_München_Show.jpg

Madonna ist gerade auf "Sticky and Sweet"-Tour - hier ein Bild von der Show in München.

Die Pop-Diva sei zudem "eine der skandalösesten Figuren des gegenwärtigen Show- Geschäfts". Die Bulgaren sollten dem Konzert fernbleiben, da "Madonna und auch wir alle" vor das Jüngste Gericht kommen würden.

Der Tag von Madonnas Auftritt in Bulgarien fällt auch mit dem Geburtstag des vor zwei Monaten gestorbenen Michael Jackson zusammen. Aus diesem Anlass wolle die Sängerin ihr bulgarisches Publikum überraschen, sagte der Veranstalter. Madonnas Konzert in Sofia gilt in dem Balkanland als die "größte Show des Jahres". Er ist Teil ihrer "Sticky and Sweet"-Tour.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen