Unterhaltung

Bühnen-Unfall mit zwei Toten Madonna trifft Angehörige

Madonna bei ihrer Ankunft in Marseille. Drei Tage nach einem tödlichen Unfall beim Bühnenaufbau in Marseille ist die US-amerikanische Popsängerin Madonna mit den Angehörigen der Opfer zusammengekommen.

"Madonna ist eine Frau des Herzens, dieser Besuch bedeutet uns sehr viel", sagte der Bürgermeister von Marseille, Maurice di Nocéra. Sie sei am frühen Abend in Marseille eingetroffen und habe zunächst die Familie eines der Opfer in Aix-en- Provence getroffen. Anschließend wollte sie in Begleitung des Bürgermeisters Jean-Claude Gaudin zwei Krankenhäuser besuchen.

MADONNA_Marseille_Unfallopfer.jpg

Sie umarmt die Witwe eines Unfallopfers.

(Foto: AP)

Bei den Aufbauarbeiten für ein Konzert waren am vergangenen Donnerstag zwei Arbeiter ums Leben gekommen. Ein 53-jähriger Franzose starb gleich am Unfallort, ein 32 Jahre alter Brite erlag am Freitag seinen Verletzungen. Acht Bühnenarbeiter wurden verletzt. "Ich bin tief bestürzt über diese tragische Nachricht", schrieb Madonna auf ihrer Website. "Ich bete für die Verletzten und ihre Familien und mein tiefes Mitgefühl gilt allen, die von dieser herzzerreißenden Nachricht betroffen sind."

Wie ein Kartenhaus

Die Popsängerin wollte am Sonntag im Rahmen ihrer "Sticky & Sweet"-Tour in der Hafenstadt am Mittelmeer auftreten. Das Konzert im Stadion Vélodrome wurde nach dem Unfall abgesagt. Das 60 Tonnen schwere Bühnendach stürzte teilweise ein, weil eine Seilwinde brach. Einer der Kräne fiel ebenfalls um. Die Bühne sei wie ein Kartenhaus zusammenfallen, sagte ein Augenzeuge dem Regionalblatt "La Provence".

Im Stadion des Fußballclubs Olympique Marseille waren zuletzt AC/DC und Johnny Hallyday aufgetreten. Zu dem Madonna-Konzert wurden 40.000 Menschen erwartet.

Quelle: ntv.de, dpa