Unterhaltung
Sie nennt sich Nacktmodel - was will man da erwarten? Micaela Schäfer.
Sie nennt sich Nacktmodel - was will man da erwarten? Micaela Schäfer.(Foto: imago/Hoffmann)
Freitag, 09. November 2018

Empörung in Österreich: Micaela Schäfer strippt beim Abiball

Eigentlich ist man an die freizügigen Auftritte von Micaela Schäfer inzwischen gewöhnt. Dass sie nun jedoch vor österreichischen Abiturienten einen Strip hinlegt, geht in der Alpenrepublik vielen zu weit. Der Schulleiter kündigt Konsequenzen an.

Gut, Micaela Schäfer mag sich auf der Erotikmesse ausziehen, am Ballermann, im Fernsehen oder vor dem Brandenburger Tor. Aber auf einem Abiball? Das bringt dann offenbar doch das Fass zum Überlaufen. Die Aufregung über den Vorfall in Österreich ist jedenfalls groß.

Was war geschehen? An der Höheren Technischen Lehranstalt im oberösterreichischen Wels fand am vergangenen Samstag der Abiturientenball statt. Das Ballkomitee hatte anscheinend einen ganz besonderen Einfall und lud für den Abend Micaela Schäfer als DJane ein.

Die 34-Jährige tat dann auch das, wofür sie bekannt ist und womöglich auch engagiert wurde: Sie drehte nicht nur an den Plattentellern, sondern zog sich auch aus. So lange, bis sie nur noch im schmalen Slip dastand.

"Ich habe damit keine Freude"

Zu dem Strip kam es jedoch nicht während des eigentlichen Balls, sondern in einer benachbarten Messehalle, in der im Anschluss weitergefeiert wurde. Anzunehmen sei, dass dennoch "Hunderte, wenn nicht Tausende Besucher" den Auftritt Schäfers gesehen hätten, mutmaßen die "Oberösterreichischen Nachrichten". Schließlich seien mehr als 5000 Schülerinnen, Schüler und Eltern beim größten Abiball Österreichs anwesend gewesen.

Der Direktor der Schule, Bertram Geigl, wies die Schuld für den Vorfall von sich. Nicht die Schule sei für den Auftritt verantwortlich gewesen, sondern das aus Schülern zusammengesetzte Ballkomitee als Veranstalter. Er selbst habe erst im Nachhinein von dem barbusigen Auftritt Schäfers erfahren.

"Ich habe damit keine Freude", sagte Geigl den "Oberösterreichischen Nachrichten" und ergänzte: "Wir wollen als Höhere Technische Lehranstalt das Frauenbild nicht auf Sexualität reduzieren: Frauen sind die zukünftigen Techniker." Er wolle nun den Landesschulrat über den Vorfall informieren und das Ballkomitee anweisen, "dass so etwas nicht mehr vorkommen darf".

Bilderserie

Quelle: n-tv.de