Unterhaltung

Sixt provoziert, das Netz lacht Oscar-Pechvogel DiCaprio wird veräppelt

sixt.JPG

Sixt nutzt das Oscar-Pech von Leonardo DiCaprio: "Wir finden: Auch ohne macht er eine gute Figur!"

Leonardo DiCaprio gilt als einer der besten Schauspieler Hollywoods, nur mit einem Oscar will es einfach nicht klappen. Fünf Mal war der Frauenschwarm schon nominiert, fünf Mal ging er leer aus. Einem Münchner Autovermieter kam DiCaprios Pleite offenbar gelegen.

*Datenschutz

Schon wieder kein Oscar! Dabei galt Leonardo DiCaprio als heißer Kandidat für den begehrtesten Preis der Filmwelt, denn der Schauspieler war in diesem Jahr gleich zwei Mal nominiert. Zwei Mal galt er auch als Favorit. Doch es soll einfach nicht sein. DiCaprio schrammte einmal mehr haarscharf an der Auszeichnung vorbei. Ein Münchner Autovermieter, der das aktuelle Zeitgeschehen immer wieder mit süffisanten Sprüchen und Fotos persifliert, nutzt die erneute Pleite DiCaprios geschickt für Werbung in eigener Sache. "Wir finden: Auch ohne macht er eine gute Figur", heißt es in einem Facebook-Post von Sixt. Auf dem Motiv selbst ist dann unter dem Namen "Leonardo Di..." ein schickes Mercedes-Cabrio zu sehen, mit dem Sixt um Kunden wirbt.

Dass DiCaprio, der diesmal auf einen Oscar für "Wolf of Wall Street" hoffen durfte, bei der Academy of Motion Picture Arts and Sciences erneut abgeblitzt ist, ist auch in den sozialen Netzwerken ein großes Thema. Auf Twitter gibt es dazu unzählig viele Wortmeldungen und Beileidsbekundungen.

"Die Geschichte von #dicaprio sollte verfilmt werden. Gespielt von einem anderen Schauspieler, der für diese Rolle dann einen #Oscar bekommt", twittert etwa @verwuerfler. Wie sehr der 39-jährige Schauspieler in diesem Moment gelitten haben muss, stellen User auch bildlich dar. Die bevorzugten Hashtags: "GiveLeoAnOscar" und "PoorLeo".

Drei Mal war DiCaprio in den vergangenen Jahren bereits nominiert, das erste Mal 1994, als 19-Jähriger. Damals spielte er in "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" den geistig behinderten Bruder von Johnny Depp. Die begehrte Gold-Statue erhielt er schon damals nicht. Die nächste Nominierung bekam er 2005 für "The Aviator", es folgte "Blood Diamond" im Jahr 2007. Beide Male ging er als "Bester Hauptdarsteller" ins Rennen, beide Male gewann er nicht.

2014 war es Matthew McConaughey, der DiCaprio den Oscar als bester Hauptdarsteller wegschnappte. Er gewann ihn für seine Rolle im Film "Dallas Buyers Club". Zudem ging DiCaprio als Co-Produzent von "The Wolf of Wall Street" leer aus, der dem Oscar-Gewinner "12 Years A Slave" unterlag.

Quelle: n-tv.de, dsi