Unterhaltung

Pinsel-Kunst statt Cyber-Sex Otto kommt beim Malen zur Ruhe

"Friesenjung" Otto Waalkes zählt ja eher zu den hyperaktiven Zeitgenossen. Doch auch der Komiker mag Meditation, mit dem Pinsel in der Hand. Ein Modell will ihm aber partout nicht gehorchen: Seine ebenso zappelige Ex Eva Hassmann.

28790061.jpg

Mit dem Pinsel in der Hand kann auch Dampfplauderer Otto mal entspannen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Komiker Otto Waalkes ist zwar ein Plappermaul, kann aber offenbar auch entspannen. In seiner Freizeit greift er zu Pinsel und Staffelei, denn Malen sei für ihn wie Meditation. Dabei komme ich innerlich zur Ruhe, sagte der gebürtige Ostfriese, der als Single nun auch mehr Zeit für künstlerische Aktivitäten hat.

Ende des vergangenen Jahres trennte sich der 64-Jährige von seiner zweiten Frau, der Schauspielerin Eva Hassmann. Auch sie hätte er gerne in Öl auf Leinwand verewigt. "Aber sie war so hektisch wie ich, ein wunderbares Modell, das nicht still sitzen kann. Und nach Fotos male ich nicht", sagte Waalkes der Zeitschrift "Bunte".

Ausstellung in Hamburg

Vom 31. Mai bis 15. Juni sind in seinem Wohnort Hamburg 60 Gemälde ausgestellt. Sie können in der Galerie "Udo Lindenberg & more" bewundert werden. Waalkes präsentiert dort sein breites Werk - dem Publikum ist er vor allem durch Zeichnungen seiner "Ottifanten" bekannt.

Doch Otto ist nicht nur künstlerisch unterwegs, sondern macht sich auch Gedanken über die Liebe. Auf diesem Gebiet mag er es lieber altmodisch: "Speed-Dating und Cyber-Erotik sind nichts für mich." Er halte sich für romantisch, lasse lieber Blumen sprechen und habe es auch nicht eilig, eine neue Frau zu finden. "Bei 'Blödel sucht Frau' habe ich mich noch nicht beworben."

Quelle: n-tv.de, jtw/dpa