Unterhaltung

Verstörendes Live-Video Polizei nimmt East-17-Star Brian Harvey fest

imago52921368h.jpg

Sorgenkind: Brian Harvey (bei einem Auftritt 2009).

(Foto: imago stock&people)

Einst kämpfte er mit East 17 gegen Take That um die Boyband-Krone. Doch mittlerweile macht Bryan Harvey seit vielen Jahren nur noch besorgniserregende Schlagzeilen. So auch jetzt wieder. Der Sänger wird festgenommen und in die Psychiatrie gebracht.

"It's alright" hieß einer der größten Hits von East 17. Doch "alright" ist im Leben von Brian Harvey schon lange nichts mehr. Nun erlebte der inzwischen 44-Jährige abermals einen Tiefschlag. Wie diverse britische Medien unter Berufung auf Polizeiangaben melden, wurde er in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Osten Londons vorübergehend festgenommen und anschließend in eine psychiatrische Klinik überstellt.

*Datenschutz

Harvey soll zuvor in mehreren Live-Videos im Internet damit gedroht haben, sich selbst etwas anzutun. Außerdem habe er Hass-Botschaften verbreitet, schreibt unter anderem "The Sun". Mittlerweile wurden die entsprechenden Aufnahmen gelöscht.

Finanzielle Probleme

Im letzten Live-Stream soll auch die Ankunft der Beamten zu sehen gewesen sein. "Wir gehen nicht, ohne reinzukommen, um mit Ihnen zu sprechen", sollen die Polizisten durch die verschlossene Tür gerufen haben. Die Polizeibehörde Scotland Yard bestätigte, dass die Beamten zu einer Adresse im Stadtteil Walthamstow gerufen wurden und dort einen Mann in seinen Vierzigern festnahmen. Er sei unverletzt und zur gesundheitlichen Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht worden.

imago71749972h.jpg

So wurde Harvey in den 90ern berühmt.

(Foto: imago/BRIGANI-ART)

Laut "The Sun" berichtete Harvey in den Videos von schweren finanziellen Probleme. Er könne nur noch aufgrund von Spenden und mit staatlicher Hilfe überleben.

Wie ein Gefangener

Erst im vergangenen Jahr hatte der Musiker mit einer ähnlichen Aktion auf sich aufmerksam gemacht, allerdings ohne einen Polizeieinsatz auszulösen. Ebenfalls via Live-Stream berichtete er damals, dass er seit fünf Jahren seine Wohnung nicht verlassen habe. Er fühle sich wie ein Gefangener, obwohl er 22 Millionen Alben verkauft habe.

Harvey wurde Anfang der 90er-Jahre mit East 17 berühmt - ein raueres Boyband-Pendant zu den ebenfalls zu jener Zeit gegründeten Take That. Damals ein Mädchenschwarm, stürzte der Sänger in späteren Jahren ab. Er unternahm Selbstmordversuche, erlitt einen schweren Verkehrsunfall, bei dem ihn sein eigener Wagen überrollte, und landete als Teilnehmer in der britischen Version des Dschungelcamps.

Rat und Nothilfe

  • Bei Suizidgefahr: Notruf 112
  • Beratung in Krisensituationen: Telefonseelsorge (0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222 oder 116-123, Anruf kostenfrei) oder Kinder- und Jugendtelefon (Tel.: 0800/111-0-333 oder 116-111; Mo-Sa von 14 bis 20 Uhr)
  • Bei der Deutschen Depressionshilfe sind regionale Krisendienste und Kliniken zu finden, zudem Tipps für Betroffene und Angehörige.
  • In der deutschen Depressionsliga engagieren sich Betroffene und Angehörige. Dort gibt es auch eine E-Mail-Beratung für Depressive.
  • Eine Übersicht über Selbsthilfegruppen zur Depression bieten die örtlichen Kontaktstellen (KISS).

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema