Unterhaltung

GNTM - Das große Finale Rot ist Trumpf im letzten Akt des Dramas

132534995.jpg

Die 21-jährige Jacky freut sich über ihren Sieg.

(Foto: picture alliance/dpa)

Lijana haut ab, Philipp Plein haut rein und Jacky schnappt sich am Ende die Krone: Im Kampf um den "Germany's Next Topmodel"-Titel geht es drunter und drüber. Ohne Zuschauer zwar, aber nicht ohne Geschrei.

Das 15. "Germany's Next Topmodel"-Finale beansprucht schon Wochen vor dem Tag X mehrere Kapitel der Format-Geschichtsbücher. Erstmals in der "GNTM"-Geschichte findet der finale Aufgalopp von Deutschlands vermeintlich talentiertesten Newcomer-Models ohne Live-Zuschauer statt. Aber das ist nicht die einzige Entertainment-Hürde. Neben fehlendem Gequieke aus Tausenden Schulhofkehlen muss das Finale nun auch noch ohne Modelmama und Show-Päpstin Heidi Klum auskommen.

Ja, Corona kennt kein Erbarmen. Statt einer offenherzigen Hans-und-Franz-Performance und dazugehörigen "Hallo Berliiiiiin"-Salven bekommt der TV-Zuschauer den narkotisierenden Charme von Star-Fotograf Christian Anwander aufgedrückt.

"Ich habe gelitten und war verzweifelt"

Der Knipsmeister aus Österreich gibt den Rampenlicht-Staffelstab aber schnell weiter an vier Finalistinnen, von denen eine schon nach dem ersten Lauf des Abends die weiße Flagge hisst. "Ich habe gelitten und war verzweifelt", schluchzt Lijana ins Mikrofon.

Die polarisierendste Persönlichkeit der diesjährigen Staffel hat vorzeitig fertig. Zu viel Hass und Häme im Vorfeld haben Lijana arg zugesetzt. Noch bevor sich Heidi im zeitversetzt etwas hinterherhinkenden L.A. zu Wort melden kann, dreht Lijana auch schon schmollend ab und verlässt die Arena der Eitelkeiten mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Philipp Plein stiehlt allen die Show

*Datenschutz

Die Aufregung um Lijanas vorzeitigen Abschied ist noch nicht ganz verdaut, da fällt auch schon der nächste Auweia!-Aufreger mit der Tür ins Haus. Checker-Designer Philipp Plein ist am Start und das mit viel Tamtam. Der gegelte High-Society-Einkleider aus München hüpft im Hip-Hop-Cabrio über die Bühnenbretter und stiehlt so ziemlich allen Anwesenden die Show.

Mit der "teuersten Lederjacke der Welt" und reichlich Glitzer an den schneeweißen Sneakern lässt der fesche Philipp die Puppen tanzen. Sekunden später huschen 20 in goldene Kleider gehüllte Nachwuchsmodels zu den rockigen Klängen von Run DMC und Aerosmith über den Laufsteg und erweisen dem von oben herab lächelnden Designer die Ehre.

Tränen fließen

Es geht weiter Schlag auf Schlag. Während die nicht enden wollenden Jubelschreie aus der Konserve immer lauter werden und das prachtvolle Ensemble des Berliner Friedrichstadtpalastes immer krassere Kostüme aus dem Hut zaubert, wackeln Jacky, Sarah und Maureen sichtlich die Knie. Und da steht sie auch schon an: die nächste Entscheidung. Für Jacky und Sarah geht die Reise weiter. Maureen hingegen muss ihren Traum vom Titeltriumph begraben. Tränen fließen.

Apropos Tränen: Wer erinnert sich noch an die unangefochtene Heulkönigin aller bisherigen GNTM-Staffeln? Na? Genau. Here she is, the one and only Gisele Oppermann! Gemeinsam mit anderen Archiv-Rampenschweinchen à la Klaudia mit K und 24-7-Nackedei Micaela Schäfer dreht Gisele noch einmal eine formvollendete Catwalk-Runde im Primetime-Rampenlicht.

"Do your Ding!"

Mittlerweile sind auch "Taff"-Moderatorin Rebecca Mir und Format-Urgestein Thomas Hayo mit von der Partie. Schnell bekommt Stolpersternchen Tamara noch den "Personality Award" in die "Do your Ding!"-Händchen gedrückt. Und dann ist es endlich so weit. Das Ende naht. Ganz Model- und Mode-Deutschland ist gespannt. Sarah oder Jacky? Jacky oder Sarah?

Heidi kneift im fernen Los Angeles noch einmal die Pobacken zusammen und schreit die freudige Kunde dann endlich heraus in die weite Welt: "Es ist Jackyyyyyyyyy!", schallt es durch die TV-Boxen. Na dann: geschafft. Rot schlägt braun. Wir gratulieren der schnieken Füchsin aus dem Taunus und freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: "Nur eine kann Germany's Next Topmodel werden."

Quelle: ntv.de