Unterhaltung

Flagge in der Hose Russland ist sauer auf die Bloodhound Gang

imago60309456h.jpg

Evil Jared ist in guter Gesellschaft - vor einem Jahr legte Madonna sich in Russland mit Politik und Justiz an.

(Foto: imago stock&people)

Die Bloodhound Gang ist bekannt für Auftritte jenseits der Grenze des guten Geschmacks. Was für die Band ganz normal ist, sorgt in Russland nun für Ärger. Weil der Bassist der Band die russische Fahne durch seine Hose zieht, drohen der Band juristische Konsequenzen.

Die US-Band Bloodhound Gang hat in Russland für einen Skandal gesorgt. Bassist "Evil" Jared Hasselhoff zog bei einem Konzert in der Ukraine eine russische Fahne durch seinen Schritt und warf sie danach in die Menge. Russische Politiker sind empört und fordern eine harte Strafe.

Hasselhoff öffnete bei dem Auftritt seine Hose, stopfte die Trikolore vorn rein und zog sie hinten wieder heraus. Dann warf er die Flagge dem Publikum in Odessa am Schwarzen Meer zu - unter großem Jubel.

Frontmann Jimmy Pop gab sich kritisch, wie auf einem Youtube-Video zu sehen ist: "Russland ist besser als Amerika", rief er seinem Publikum zu. Er missbillige die Aktion seines Bandkollegen, sagte er ins Mikrofon, verglich die Vereinigten Staaten mit seinen Ex-Freundinnen und nutzte dies gleich noch als Überleitung zum nächsten Song.

"Diese Idioten werden nicht beim Kubana spielen"

Den Behörden in Russland reichte dies offenbar nicht: Staatliche Stellen sagten einen Auftritt der Band auf dem größten russischen Rockfestival bei Anapa am Schwarzen Meer ab. "Diese Idioten werden nicht beim Kubana spielen", schrieb Kulturminister Wladimir Medinski bei Twitter. Die Bloodhound Gang war dort eigentlich als Hauptakt eingeplant.

Die Band soll sich Medienberichten zufolge auf einer Pressekonferenz für die Aktion entschuldigt haben. Er habe niemanden beleidigen wollen, wird Hasselhoff zitiert. Allerdings sei es Tradition der Band, dass auf die Bühne geworfene Gegenstände durch seine Hose müssten. Bei ihrer Abreise wurde die Band von regierungstreuen Kosaken angegriffen.

Der Gruppe droht nun sogar ein Strafverfahren. Die russischen Behörden wollten prüfen, ob sie ein solches einleiten, berichtete der Sender "Russia Today". In Russland ist die Schändung der Staatsflagge ein kriminelles Vergehen und kann mit bis zu zwei Jahren Gefängnis bestraft werden.

Die Bloodhound Gang ist für ihre provokanten Auftritte bekannt, zu denen Showeinlagen mit Urin und Erbrochenen gehören. Ihre größten Erfolge konnte die Band mit Songs wie "Fire Water Burn", "The Bad Touch" oder "The Ballad of Chasey Lane" feiern.

Quelle: ntv.de, mkr/hah/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen