Unterhaltung

Mit Scientology auf Partnersuche? Tom Cruise dementiert Gerüchte

32548161.jpg

"Alt, langweilig und falsch": So bezeichnet Tom Cruise' Anwalt die Gerüchte um eine Partnersuche per Scientology seines Mandanten.

(Foto: picture alliance / dpa)

Einem Bericht des US-amerikanischen Magazins "Vanity Fair" zufolge soll Tom Cruise vor Jahren mit Hilfe der Scientology-Sekte nach einer neuen Freundin gesucht haben. Die Ehefrau des Scientology-Chefs David Miscavige persönlich soll sich der Zeitschrift zufolge der Partnersuche angenommen haben. Cruise' Anwalt weist die Gerüchte zurück.

Der Anwalt von Tom Cruise hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach Scientology vor Jahren eine Freundin für den Hollywoodstar gesucht habe. "Das ist alt, langweilig und falsch", erklärte Anwalt Bert Fields nach Medienberichten von Mittwoch.

Die Zeitschrift "Vanity Fair" berichtete in ihrer jüngsten Ausgabe, dass sich Shelly Miscavige, die Frau von Scientology-Chef David Miscavige, 2004 der Partnersuche angenommen habe. Verschiedene Schauspielerinnen mit Verbindung zu Scientology seien unter anderem für einen "Trainingsfilm" eingeladen worden. So sei zum Beispiel die Schauspielerin Nazanin Boniadi mit intimsten Befragungen ausgewählt worden.

Cruises Anwalt dementierte die Geschichte: Es sei das "Aufwärmen von ermüdenden alten Lügen, die wir aus Klatschzeitungen kennen".

Cruise und seine dritte Frau Katie Holmes haben sich vor Kurzem scheiden lassen. Davor war Cruise unter anderen mit Penélope Cruz und Nicole Kidman zusammen.

Quelle: ntv.de, dpa