Unterhaltung

"Die Höhle der Löwen" Vorsicht, bissig!

1314720.jpg

Ralf Dümmel - heute mal bockig.

(Foto: Mediengruppe RTL)

Ein bockiger und frustrierter Ralf Dümmel? Im Löwenkäfig staunt man nicht schlecht, als der vermeintlich stets gut gelaunte DS-Kopf plötzlich die Krallen ausfährt.

Schluss mit Kuscheln: Nachdem in der vergangenen Woche Frank Thelen des Öfteren die Haare zu Berge standen, ist es diesmal Ralf Dümmel, der sich im Löwenkäfig in regelmäßigen Abständen die Hände vors Gesicht schlägt. Im Gegensatz zu Thelen, der sich letzten Dienstag über so manch überschätzte Start-up-Präsentation aufregte, schießt Dümmel in der sechsten "Die Höhle der Löwen"-Folge in den eigenen Reihen um sich.

Zu Beginn läuft für den Hamburger DS-Guru noch alles rund. Es sind noch keine zwanzig Minuten vorbei, da hat Ralf Dümmel bereits den ersten Deal in der Tasche. Mit den beiden Düsseldorfer Pizza-Nerds Taner und Luigi an seiner Seite, plant Dümmel den ultimativen Tiefkühl-Großangriff. Ganz vorne an der Front: abgepacktes Pizza-Gewürz-Öl ("Mioolio"). Mit seiner gewohnt markanten Ich-kann-das richtig-groß-machen-Attitüde kann auch die selbsternannte Würz-Expertin Dagmar Wöhrl ("Ich nehme mir auf Reisen immer mein eigenes Chili mit") nicht mithalten.

94988452.jpg

Die Investoren der Vox-TV-Show "Die Höhle der Löwen": Carsten Maschmeyer (l-r), Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel.

(Foto: picture alliance / Caroline Seid)

Eine halbe Stunde später wendet sich jedoch das Blatt. Nach dem Pferde-Pantoffel-Desaster der "Goodsmith"-Verantwortlichen Bennet Klein und Simon Salowsky steht das Ehepaar Musiol vor den Investoren. Mit im Gepäck haben sie einen pinkfarbenen Push-up-Fingerhut namens "Pony Puffin". Dieser macht im Handumdrehen aus einem mickrigen Pferdeschwänzchen einen fülligen Haarschopf.

Kleines Produkt, günstige Herstellung, viiiiiiel Gewinn

Sogar Pferdeschwanz-Allergiker Frank Thelen ist nach der Vorher-nachher-Präsentation sichtlich beeindruckt ("Das sieht jetzt richtig schön puffig aus"). Ralf Dümmel ist erwartungsgemäß sofort Feuer und Flamme. Kleines Produkt, günstige Herstellung, viiiiiiel Gewinn: Das ist genau Ralfs Kragenweite.

Aber auch Judith Williams ist scharf auf den Deal. Und schon werden die ersten bösen Blicke ausgetauscht. "Ralf, du weißt, dass das genau MEIN Produkt ist", faucht Judith. Ralf Dümmel ist natürlich anderer Meinung: "Ich kann das besser", schallt es zurück. "Also, wenn du mir das wegnimmst …", kontert Judith. Es geht hin und her, bis Julian und Elena dem Löwen-Zwist ein Ende bereiten und Judith Williams zur "Pony Puffin"-Queen ernennen.

Dümmelsche Frust-Dauerschleife

Die bittere Niederlage im Kampf um die Pferdeschwanz-Zukunft markiert den Beginn einer nicht enden wollenden dümmelschen Frust-Dauerschleife. Denn auch die drei nachfolgenden Start-up-Unternehmen werden ohne den Namen Dümmel im Briefkopf in die Zukunft marschieren.

Weder die Abschaffung von zeitaufwendigen und lästigen Behördengängen ("erledigungen.de") noch das intelligente Steuern von häuslichen Elektro-Geräten ("Parce Plus") sorgt im Hause Dümmel für Begeisterung. Und das, was dem guten Ralf noch ein Grinsen ins Gesicht hätte zaubern können, krallt sich Investor-Kollegin Dagmar Wöhrl unter die Nägel. Mit dem Expander-meets-Luftpumpe-Hybrid "Sywos" hätte Ralf Dümmel wenigstens Backstage noch ein bisschen Frustenergie abbauen können. Sollte aber nicht sein. Das Ende vom Lied: ein grummelnder Ralf Dümmel. Ein Anblick mit Seltenheitswert.     

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema