Unterhaltung

"Let's Dance" Zwei Haudegen zeigen, wo der Hammer hängt

TB_Victoria an der Seite von Oli Geissen.jpg

Victoria und Ersatz-Moderator Oli Geissen.

Ist Motsi schwanger? Kann der souveräne Oli Geissen bitte weiter moderieren? Hat Victoria wirklich "einzigste" gesagt? Und für wen wird im Darknet geboten? Viele Fragen zur ersten Live-Show. Die Antworten gibt’s hier.

"Beim Hip-Hop-Tanzen hatte ich ganz oft die Beine auseinander", sagt Bachelorette Jessie. Damit ist es nun vorbei, denn beim Cha-Cha-Cha müssen sich die "Knöchel küssen" - und damit herzlich willkommen zu "Let's Dance", laut Kult-Juror Jorge, die "beste Live-Show im deutschen Fernsehen".

Diese Charlotte! Wenn das der Sido sehen könnte!.jpg

Diese Charlotte! Wenn das der Sido sehen könnte!.

Weil Hartwich grippebedingt die Koje hüten muss, übernimmt Oli Geissen. Dem Bräunungsgrad des Schwiegermutterlieblings nach zu urteilen hat RTL ihn direkt unter dem Solarium hervorgezogen und ihm die Moderationskärtchen in die Hand gedrückt. Hier zeigt sich, was einen guten Sprecher ausmacht. Dieser Geissen kann einfach alles wegmoderieren, den könnte man in Hamburg auf den Fischmarkt stellen - innerhalb von drei Minuten wäre alles verkauft. Fischbrötchen, Heringe, sogar die Markisen der Foodtrucks.

"Als hättest du künstliche Hüftgelenke"

Die Show läuft noch keine fünf Minuten, da passiert der in feinster Spitze geklöppelten Bling-Bling-Lady Victoria auch schon der erste Lapsus. In der Vorwoche von der Kritik nicht verschont, kassiert sie auch dieses Mal wieder die volle Breitseite. Das jüngste Twitter-Gericht rastet direkt wieder aus: "Hat die da wirklich gerade das 'Einzigste' gesagt?"

Während Fliegenträger Llambi, laut Geissen "die Sugar-Daddy-Version vom Bachelor", bei Jessies Eröffnungstanz gern "mehr Aufbau von ihrem Rippenbogen gehabt hätte", fragt sich halb Fernsehdeutschland, ob Motsi, die Lady in Red, schwanger ist. Haben wir da etwa eine kleine Wölbung gesehen? Rasten jetzt wieder sämtliche Wölbungs-Redakteure aus?

Ingolf Lück und Ekaterina Leonova harmonieren perfekt.jpg

Ingolf Lück und Ekaterina Leonova harmonieren perfekt.

Dass Tanzen keine Frage des Alters ist, beweist Tina Ruland, die vor allem eine Sorge umtreibt: als Erste rauszufliegen. Dabei ist sie "technisch um einiges aufgeräumter" als Jessica, was man von Heiko "Lochi" Lochmann nicht unbedingt behaupten kann. Profi-Tänzerin Kathrin Menzinger muss dem Zwillings-Burschi erstmal den Marsch blasen, denn so richtig ernst scheint der 18-Jährige die "Flirti-Dance-Nummer" nicht zu nehmen, oder wie "der Lambinator" bemängelt: "Als hättest du künstliche Hüftgelenke und Arthrose im Knie".

"Wie ein Affe am Schleifstein"

Weil aller Anfang bekanntlich schwer ist, tanzt so mancher noch "wie ein Affe am Schleifstein". Auch "GZSZ"-Mimin Iris Mareike Steen hat es nicht leicht. Dabei gibt Christian Polanc, für den laut Geissen übrigens hohe Tanz-Angebote im Darknet gehandelt werden, sein Bestes, um die Blondine an die erste Live-Show heranzuführen. "Ich schreie nicht dich an, ich schreie nur deinen Körper an."

"In die richtige Position gebogen werden" muss auch Jimi Blue Ochsenknecht, der mit seiner Renata einen Quickstep zum Besten gibt und dafür von Llambi mit dem "Glöckner von Notre Dame" verglichen wird. Dabei kommt der großgewachsene Jimi wider Erwarten sehr sympathisch rüber, genauso wie Sidos bauchfreie Gattin Charlotte Würdig, die mit Profitänzer Valentin Lusin einen so wundervollen Walzer tanzt, dass es so aussieht, als hätte sie in ihrem ganzen Leben nie etwas anderes gemacht.

"Riesenapplaus für den olympischen Gedanken"

Tina und Vadim müssen die Show verlassen.jpg

Tina und Vadim müssen die Show verlassen.

Und dann kommt er: Chakall. Der TV-Koch mit den schönen Augen hat sich eigentlich vorgenommen, einen Cha-Cha-Cha zu präsentieren, doch der Turban-Fan steht die meiste Zeit da wie an einer roten Ampel. Und weil klar ist, dass er für seine schwache Leistung vom Mäkel-CvD ordentlich zerpflückt wird, hat Motsi noch mehr Mitleid als ohnehin schon. Tröstend nimmt sie den sweeten Körperklaus in ihre Arme und ruft. "Guckt doch nur mal in seine traurigen Augen!" Darauf Geissen: "Einen Riesenapplaus für den olympischen Gedanken."

Dass "Denken und Tanzen nie funktioniert", sieht man auch an Bela Klentze. Hilfe, dieser "Eisesblick"! Wie von einem Profikiller! Oder einem Türsteher, der die "Lochis" persönlich von der Disco ins Bällebad befördert. Kann der Bela die Oana bitte wie eine Göttin anschauen?

Wie man mit seinem Blick "jede einzelne Glühbirne erstrahlen lässt", beweisen die beiden alten Showhasen Thomas Hermanns und Ingolf Lück. Beide kassieren für ihre Tänze tolle Kritiken und versprühen in Köln Ossendorf einen Hauch von "Hollywood". "Die zwei alten Haudegen haben den Jungen gezeigt, wo der Hammer hängt". "Das Herz erreichen, ist immer die Nummer eins", sagt Motsi ganz gerührt und erfreut mit ihrer Kritik vor allem Ingolf, der "um diese Uhrzeit normalerweise schon längst im Bett liegt".

Der Knaller schlechthin

Und obschon es auch viel Positives über Judith Williams und Erich Klanns Walzer zu sagen gibt, sind die beiden "safen" Wild Card-Tänzer halb vergessen, denn jetzt kommt der Knaller schlechthin. Als Erster aus der Show fliegt nämlich nicht, wie erwartet, der kochende Ampelsteher Chakall. Die letzten beiden Wackelkandidaten sind Tina Ruland und Roman Lochmann. Und weil "Selfi-Face" Lochi viele Fans hat und sehr viele Selfis macht, fällt die Entscheidung ausgerechnet auf Tina, deren größte Sorge, als Erste gehen zu müssen, sich somit leider bewahrheitet. Lochis erste Idee vermutlich: Hey, Tina, wollen wir ein Selfi machen?

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema