TV

"Bauer sucht Frau" Eine Giraffe zum Abschied

1505356.jpg

Jörn hat sich entschieden: Oliwia (r.) darf bleiben - Ilona muss auf eine Giraffe hoffen.

(Foto: MG RTL D)

"Dynamitstange" oder "wunderschöne Augen"? Während sich in Deutschland und Kanada die Herzen öffnen, geht im fernen Namibia ein Balz-Lichtlein aus. Schließlich heißt es "Bauer sucht Frau" und nicht "Bauer sucht Frauen".

Nach den turbulenten ersten Tagen kehrt so langsam, aber sicher etwas Ruhe auf den Bauernhöfen ein. Darüber freuen sich vor allem Kanada-Auswanderer Andreas und Schaf-Experte Dirk. Beide mussten bereits nach wenigen Tagen erste Abschiedsküsse verteilen. Nun sollen mithilfe neuer Energien von der Reservebank endlich die Funken sprühen.

Dauerquasselnde Blondine

1505346.jpg

Irmgard nimmt bei Andreas die Zügel in die Hand.

(Foto: MG RTL D)

Bei Farmer Andreas nimmt Neuzugang Irmgard sofort die Zügel in die Hand. Die dauerquasselnde Blondine begrüßt jedes einzelne Tier auf der Farm persönlich. Schafe, Hasen, Esel, Hunde: Irmgard schließt alle und jeden in ihr Herz - natürlich auch Andreas, der sein zweites Glück kaum fassen kann. Nun hat er endlich eine Frau auf der Ranch, die auch weiß, dass ein Braten nicht einfach so vom Himmel fällt. Das Schlachten gehört genauso zum Farmer-Leben dazu wie das Revierverteidigen mit der Silberbüchse. Irmgard ist voll im Bilde und zu allem bereit. Darauf ein kühles Bierchen und ein saftiges Lagerfeuerwürstchen!

Auch bei Dirk im Sauerland wird zur Feier des Tages groß aufgetischt. Mit einer riesigen Schwarzwälder Kirschtorte im Gepäck und Dutzenden Bezirz-Komplimenten auf den Lippen bläst der stämmige Schäfer zum Balz-Großangriff. Das kommt bei Bürokauffrau Lena gut an. Unerwartet schnell hängt der Himmel über Dirks Blök- und Muh-Imperium voller Geigen. "Die Lena hat richtig Feuer im Hintern", jubelt der Bauer. Lena stimmt mit ein, klatscht begeistert in die Händchen und macht ihrem neuen Herzbuben durchgehend schöne Augen. Läuft wieder bei Dirk. Weitermachen!

Steffis "Knackarsch"

1505449.jpg

Ihr haben es die Schweine angetan, ihm ihr Hintern: Stephan und Steffi.

(Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Bei wem zeigt die Liebeskurve ebenfalls steil nach oben? Nun, mit am feurigsten präsentiert sich der Alltag sicherlich auf dem Hof von Gesäß-Experte Stephan. Hier wird schon vor dem Frühstück kräftig zugepackt. Steffis "Knackarsch" hat kaum eine Sekunde Ruhe. Ständig gehen die Pranken des lüsternen Bauern auf Tuchfühlung. Für Stephan ist klar: Wenn es hier passt, dann sollte man möglichst schnell Nägel mit Köpfen machen. Soll heißen: heiraten und Kinder kriegen: "So zwischen vier und acht Bambinos sollten es schon werden", posaunt der Schwabe.  

Von Hochzeitsglocken und Kinderplanung sind die anderen Bauern noch weit entfernt. Aber auch bei Haushalt-Drückeberger Bernhard und den beiden Rindvieh-Liebhabern Matthias und Christian fliegen unzählige Amor-Pfeile zwischen Stall und Weidezaun hin und her. Alle sind happy. Alle sind glücklich. Während die einen ihren Feierabend auf dem Tennisplatz genießen, begeben sich andere auf die Jagd nach Bäume fressenden Borkenkäfern.

Katze aus dem Sack

Überall ertönt der Chor der Liebenden. Na ja, fast überall. Im fernen Namibia muss nämlich endlich eine Entscheidung her. Und die fällt Farmer Jörn alles andere als leicht. Doch es hilft nichts. Nach einer knappen Woche im Trio-Modus will der Rinderzüchter endlich Klarheit schaffen. Will er mit einer "liebevollen Dynamitstange" (Ilona) oder einer "leuchtenden Schönheit" (Oliwia) in den Sonnenuntergang galoppieren? Nach einem kurzen Zielgespräch mit beiden Kandidatinnen lässt Jörn die Katze aus dem Sack. Oliwia darf bleiben. Ilona hingegen muss die Koffer packen.

Aus die Maus. Die Enttäuschung auf Seiten der gelernten Auto-Konstrukteurin ist natürlich groß. Jörns aufmunternder Abschiedsgruß macht sie nicht gerade kleiner: "Ich hoffe, du siehst auffem Rückweg noch 'ne Giraffe", plumpst es aus dem Farmer heraus. Ja, so ist er, der Jörn: sensibel wie ein Elefantenbulle. Aber gut, wir alle wissen: Das Leben auf dem Land ist kein Zuckerschlecken. Hier kommen nur die Harten in den Garten. Das weiß jetzt auch Ilona.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema