Panorama

In Apotheken des Landes Österreich verteilt kostenlose Schnelltests

233370947.jpg

Jedem Österreicher stehen fünf Tests pro Monat zu.

(Foto: picture alliance / VIE7143)

An den Schulen müssen sich Kinder schon seit Anfang Februar mindestens einmal pro Woche testen lassen. Nun stellen Österreichs Apotheken allen Bürgern des Landes kostenlose Schnelltests zur Verfügung. Auf diese Weise sollen weitere Lockerungen möglich werden.

In Österreich werden seit Montag kostenlose Corona-Schnelltests verteilt. Jeder Österreicher über 15 Jahre kann sich in den Apotheken des Landes fünf Tests pro Monat abholen. Allerdings hat die Regierung dazu aufgerufen, nicht gleich zum Start der Aktion die Apotheken zu stürmen.

In der ersten Woche sollten rund drei Millionen Tests für 600.000 Personen zur Verfügung stehen, erklärte die Apothekerkammer nach Angaben der Nachrichtenagentur APA. In der kommenden Woche solle sich die Zahl der bereitstehenden sogenannten Nasenbohrer-Tests verdoppeln. Die Aktion gilt für Menschen über 15 Jahren, weil Jüngere in Österreich seit einiger Zeit in den Schulen an regelmäßigen kostenlosen Schnelltests teilnehmen können.

Seit Anfang Februar werden die "Nasenbohrer-Tests" bereits flächendeckend an Österreichs Schulen eingesetzt. Alle 1,1 Millionen Schüler müssen sich selbst mindestens einmal die Woche einem solchen Test in der Schule auf eine etwaige Infektion untersuchen. Dabei wird ein Abstrich aus dem vorderen Bereich der Nase genommen. Weil die Grundschüler die gesamte Woche über im Präsenzunterricht sind, müssen sie sich zweimal wöchentlich testen.

Regierung berät über regionale Strategie

Mehr zum Thema

Bis Ende Februar wurden im Rahmen der Tests rund 1500 positive Fälle entdeckt. Allein in der vergangenen Woche seien es 904 gewesen - 619 bei Schülern sowie 285 bei Lehrern und Verwaltungspersonal, teilte ein Sprecher des Bildungsministerium mit. Anfängliche Skepsis sei schnell verflogen, hieß es. Im Fall eines positiven Ergebnisses würden die betroffenen Schüler in einem separaten Raum betreut sowie die Eltern und die Gesundheitsbehörden informiert. Die folgenden PCR-Tests zur Überprüfung eines Resultats bestätigten in 80 Prozent der Fälle den positiven Selbsttest.

Die österreichische Regierung berät seit dem Morgen über mögliche weitere Lockerungen der Corona-Restriktionen. Diese sollen offenbar trotz steigender Infektionszahlen beschlossen werden, berichtet APA unter Berufung auf Regierungskreise. Erwogen werde eine regionale Strategie, bei der je nach Infektionsgeschehen unterschiedlich stark gelockert werden solle. Die Ergebnisse der Beratungen sollten im Laufe des Tages bekanntgegeben werden.

Quelle: ntv.de, jug/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.