Panorama

Ermittler rekonstruieren Daten Silvio S. hat seine Opfer gefilmt

eb5ecf024dbe787caa9c969bcef036fc.jpg

Bei der Durchsuchung des Elternhauses sind die Ermittler auf Details gestoßen, die Silvio S. schwer belasten.

(Foto: dpa)

Im Fall Mohamed und Elias sickern immer mehr Details zum Tod der beiden Kinder durch. Laut einem Medienbericht soll Silvio S. den sexuellen Missbrauch an Mohamed gefilmt haben. Außerdem findet die Polizei Kinderkleidung im Schrank des 32-Jährigen.

Silvio S. hat gestanden, die beiden Jungen Mohamed und Elias ermordet zu haben. Nun gibt es weitere Erkenntnisse zu den Fällen: Auf dem Handy des mutmaßlichen Mörders hat die Polizei offenbar Fotos von Jungen und Mädchen gefunden. Über die erste Auswertung des Mobiltelefons berichtete der "Spiegel". Demzufolge konnten Ermittler bereits gelöschte Daten wieder sichtbar machen.

Auf einem Video soll der Missbrauch des vierjährigen Mohamed zu sehen sein. Außerdem stellte die Polizei Fotos sicher. Aus einem internen Polizeibericht geht hervor, dass auf einem Bild ein bewusstloser, toter oder schlafender Jungen zu sehen sein soll, bei dem es sich um Elias handeln könnte, schreibt der "Spiegel".

Bei der Durchsuchung des Elternhauses im brandenburgischen Niedergörsdorf sollen die Beamten zudem in einem Schrank von S. Jungen- und Mädchenkleidung gefunden haben. Allerdings ist unklar, ob es sich um neue oder bereits getragene Kinderkleidung handeln soll.

In den Medien war bereits spekuliert worden, ob Silvio S. auch etwas mit dem Verschwinden der fünfjährigen Inga aus Sachsen-Anhalt zu tun hat. Bislang gab die Polizei dazu aber keine weiteren Erkenntnisse bekannt. Silvio S. hatte zwar gestanden, Mohamed und Elias umgebracht zu haben. Seitdem schweigt er aber.

Quelle: ntv.de, kpi