Politik
Wer in Deutschland die Wahl gewinnt, hat laut Erdogans Sprecher "keine sehr große Bedeutung".
Wer in Deutschland die Wahl gewinnt, hat laut Erdogans Sprecher "keine sehr große Bedeutung".(Foto: picture alliance / Tolga Adanali)
Montag, 04. September 2017

"Populismus und Ausgrenzung": Erdogan reagiert auf deutsches TV-Duell

Wenn es nach dem türkischen Präsidenten Erdogan geht, sollten Deutsch-Türken ohnehin weder Union oder SPD wählen. Denn die sind für ihn "Feinde der Türkei". Dennoch lässt Erdogan seinen Sprecher das TV-Duell zwischen Merkel und Schulz kommentieren.

Video

Der Sprecher des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan hat die Türkei-Kritik von Kanzlerin Angela Merkel und ihres SPD-Herausforderers Martin Schulz beim TV-Duell zurückgewiesen. Dass die deutsche Politik sich "dem Populismus und der Ausgrenzung" beuge, schüre Diskriminierung und Rassismus, teilte Erdogan-Sprecher Ibrahim Kalin in einer Reihe von Tweets mit.

Dass die grundsätzlichen Probleme Deutschlands und Europas ignoriert und stattdessen Erdogan und die Türkei angegriffen worden seien, "ist Ausdruck der Kurzsichtigkeit in Europa". Wir hoffen, dass diese problematische Atmosphäre enden wird, die die türkisch-deutschen Beziehungen zum Opfer eines engen politischen Horizonts gemacht hat", twitterte Kalin weiter. Er fügte hinzu, dass er auf verbesserte Beziehungen zu Deutschland hoffe.

Schulz hatte am Sonntagabend beim TV-Duell gesagt, er wolle sich als Kanzler bei den EU-Partnern für einen Stopp der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einsetzen. Merkel plädierte für ein Einfrieren der Beitrittshilfen für die Türkei in Milliardenhöhe. Die Kanzlerin kündigte an, den wirtschaftlichen Druck auf die Türkei zu erhöhen, um die Freilassung der aus politischen Gründen in dem Land inhaftierten Deutschen zu erreichen.

Wahlergebnis hat für Erdogan "keine sehr große Bedeutung"

Kalin nannte es bezeichnend, dass sich weder Merkel noch Schulz zu wachsendem Rassismus in Deutschland geäußert hätten. Er bezichtigte Deutschland erneut, Terroristen aus der Türkei Schutz zu bieten. Deutschland verteidige nicht die Demokratie, sondern "Terroristen und Putschisten", hieß es in einer von insgesamt neun Twitter-Nachrichten Kalins. Der Erdogan-Sprecher teilte mit Blick auf das TV-Duell weiter mit: "Welche Partei die Wahlen in Deutschland gewinnt, hat keine sehr große Bedeutung. Weil nun klar wird, welche Geisteshaltung gewinnt."

Erdogan hatte sich vor einigen Wochen den Vorwurf eingehandelt, in die deutsche Politik eingreifen zu wollen, als er CDU, SPD und Grüne als "Feinde der Türkei" bezeichnete und türkisch-stämmige Deutsche aufforderte, diese Parteien nicht zu wählen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen