Ratgeber

Starkmacher aus Dose und Glas Bei Kidneybohnen gibt's nichts zu meckern

imago0104650855h.jpg

(Foto: imago images/Imaginechina-Tuchong)

Kidneybohnen gelten als äußerst gesund. Enthalten sie doch jede Menge pflanzliches Eiweiß sowie Ballaststoffe und punkten mit guten Magnesium- und Eisenwerten. Ob die kleinen roten Kraftpakete halten, was sie versprechen, hat Öko-Test 2021 untersucht.

Allen Unkenrufen zum Trotz: Auch Produkte aus der Dose oder dem Glas können überzeugen und von Öko-Test als gesund eingestuft werden. Und die Tester müssen es wissen, schließlich haben sie 20 vorgekochte Produkte aus Supermärkten, Bio-Läden und vom Discounter überprüft. Ergebnis: 8 Produkte erhalten die Bestnote "sehr gut". Alle anderen sind immer noch "gut".

Außerdem schmecken Kidneybohnen auch noch angenehm mild und von Natur aus leicht süß. Das macht sie zu einer passenden Beilage. Oder auch Hauptmahlzeit. Zudem sind die roten Kraftpakete sehr gesund. Sie enthalten jede Menge pflanzliches Eiweiß. Das macht sie zu einem perfekten Nährstoff-Lieferanten - ganz besonders für Veganer und Vegetarier. Konkret enthalten 100 Gramm der Dosen-Bohnen so viel Protein, dass Erwachsene damit rund 15 Prozent ihres täglichen Eiweißbedarfs gedeckt haben.

Zucker in Kidneybohnen muss eigentlich nicht sein

Weiterer Pluspunkt: Wie andere Hülsenfrüchte sind Kidneybohnen reich an Ballaststoffen. Bereits 100 Gramm der Produkte im Test versorgen uns mit sechs bis neun Gramm – auch das macht die roten Bohnen zu einem wertvollen Lebensmittel. Studien zufolge können Ballaststoffe Übergewicht, Bluthochdruck und koronaren Herzkrankheiten vorbeugen. Damit nicht genug: Kidneybohnen punkten auch mit guten Magnesium- und Eisenwerten. Selbst in der Dosen-Variante sind noch nennenswerte Mengen enthalten.

Weniger begeistert ist Öko-Test hingegen von dem in einigen Produkten zugesetztem Zucker. Der steckt in insgesamt elf Produkten. Teilweise kommen pro halber Dose sechs Gramm Zucker zusammen. In neun Bohnenprodukten stecken zudem Zusatzstoffe. Calciumchlorid und modifizierte Stärke zum Beispiel verhindern ein Weichwerden der Bohnen. Weil die Zusatzstoffe unbedenklich sind, wurden die Produkte aber nicht abgewertet. Bedenkliche Inhaltsstoffe wie Mineralöl, Metalle wie Cadmium oder Nickel sowie auch Glyphosat und Bisphenol A konnten nicht nachgewiesen werden.

Welche Kidneybohnen aus der Dose sind die besten?

Mehr zum Thema

Als "sehr gut" wurden unter anderem nachfolgende Produkte aus der Dose bewertet: Die "Kings Crown Kidneybohnen" von Aldi Süd für nur 55 Cent pro 400 Gramm, die "Kidneybohnen Dampfgegart" von D'aucy (1,67 Euro), die "Kidney Bohnen" von Krini (1,59 Euro), die "Alnatura Kidney Bohnen" (1,19 Euro). Aus dem Glas wurden unter anderem die "Dennree Kidney Bohnen" (1,81 Euro) mit der Bestnote bedacht.

Übrigens: Ein regionales Produkt sind die Bohnen nicht. Die meisten stammen aus den USA, Kanada oder China. Aus China kommen alle Bio-Kidneybohnen. Dabei ist es durchaus möglich, die Hülsenfrüchte auch hier anzubauen, wie Markus Fadl vom Öko-Verband Naturland sagt. Aktuell fehlt aber oft noch das passende Saatgut und die Erntemaschinen, die die dünnen Schalen der Kidneybohnen nicht beschädigen.

Quelle: ntv.de, awi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen