TV

So liegen Sie richtig! Die besten Matratzen

Rund ein Drittel unseres Lebens verschlafen wir im Bett! Daran lässt sich auch leider wenig ändern. Doch wenn, dann sollten wir es uns auch richtig bequem machen. Entscheidend dabei: Die Wahl der richtigen Matratze. Die Stiftung Warentest hat jetzt unterschiedliche Typen auf Herz und Nieren getestet. Mit erstaunlichen Ergebnissen...

Wohlfühlplatz Nummer 1: das eigene Bett! Ganz entscheidend dafür ist die richtige Matratze - aber da gibt es Unterschiede! Gut die Hälfte aller Deutschen schläft nachts auf einer Kaltschaummatratze. Trotzdem hat die im aktuellen Test der Stiftung Warentest nicht überzeugt. Denn sie ist zwar auf der einen Seite günstig und wiegt wenig... "Auf der anderen Seite haben wir festgestellt, dass nicht alle Körperbautypen gleichmäßig gut abgestützt werden. Und sie neigen zum Teil auch zu Kuhlenbildung, werden weicher wenn Schweiß und Wärme auf sie einwirkt." , erklärt Hans-Peter Brix von der Stiftung Warentest.

Vorsicht vor Liegekuhlen

Nicht die einzige Matratze, die Mängel aufweist. Auch Federkernmatratzen bilden mit der Zeit unbequeme Liegekuhlen. Doch sie bieten auch Vorteile - zum Beispiel für Leute, die nachts sehr viel schwitzen, weil durch den offenen Aufbau Schweiß und Wärme relativ schnell abgeführt wird, so Hans-Peter Brix.

Der momentan teuerste Trend -  Boxspringbetten - die ab 1.000 Euro aufwärts kosten,  schneiden nicht gut ab. Vor allem was die Lebensdauer betrifft, erläutert der Experte der Stiftung Warentest: "Aus unserer Sicht sind sie das Geld nicht wert. Von den 10 geprüften Matratzen schnitt nur eine gut ab. Schweiß und Wärme setzen ihnen immens zu: Sie werden weicher und eine deutliche Kuhlenbildung ist spürbar."

Latex macht das Rennen

Der überraschende Sieger im Test: Latexmatratzen - die eigentlich längst nicht mehr in Mode sind. Sie gelten als schwer und unhandlich. Ihr Marktanteil: Unter einem Prozent. Trotzdem können Sie nicht nur mit ihrem Preis - ab 300 Euro - punkten:  "Sie stützen die Menschen mit allen Körperbaulagen gut ab. Sind zudem wärmeisolierend, das ist gut für Leute die schnell frieren und sind flexibel, eignen sich bestens für Lattenroste.", erläutert Hans-Peter Brix von der Stiftung Warentest.

Körpergröße und Gewicht spielen bei der Auswahl der passenden Matratze natürlich auch eine wichtige Rolle. Kleine, leichtere Menschen sollten zu einer weicheren Matratze greifen- schwere Menschen zu einer härteren - die Experten der Stiftung Warentest empfehlen bei etwas stämmigeren Menschen eher eine Latex- oder Taschenfederkernmatratze, denn sie ist durchaus in der Lage diese schweren Menschen abzustützen. Sowohl in Seitenlage als auch in Rückenlage.

Wichtig für Allergiker beim Matratzenkauf: Sie brauchen kein spezielles Schlafpolster,  sondern nur einen entsprechenden Schutzbezug. Mit einem ärztlichen Attest, gibt es oft sogar einen Zuschuss von der Krankenkasse.

Generell gilt: Eine Matratze sollte nicht im Internet bestellt werden- denn das Probeliegen im Geschäft ist das A und O beim Matratzenkauf!

Quelle: n-tv.de