Formel1

Verstappen mit Rennsieg zur Pole Erster F1-Sprint findet einen klaren Verlierer

a33baf3328b9cbbb025f2966c58b3a22.jpg

Verstappen schob sich gleich am Start auf Platz eins.

(Foto: REUTERS)

Das mit großer Spannung erwartete erste Sprint-Qualifying der Formel 1 überzeugt mit der erhofften Action. Max Verstappen zieht an Lewis Hamilton vorbei auf die Pole Position, dahinter brilliert Fernando Alonso am Start. Eine bittere Enttäuschung erlebt der zweite Red-Bull-Pilot.

WM-Spitzenreiter Max Verstappen hat den ersten Sprint in der Geschichte der Formel 1 gewonnen und damit die Pole Position für den Grand Prix in Silverstone erobert. Der Red-Bull-Pilot gewann das Kurzrennen über 17 Runden vor Weltmeister Lewis Hamilton, der am Freitagabend das Qualifying im klassischen Modus für sich entschieden hatte, und dessen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Das Trio startet im Rennen am Sonntag (16 Uhr/Sky und im Liveticker bei ntv.de) damit ganz vorne. Verstappen holte sich außerdem drei WM-Punkte, Hamilton zwei, Bottas einen.

"Es ist etwas komisch, die Pole auf diese Art zu holen", sagte Verstappen, der Schlüssel sei sein guter Start gewesen: "Auf dieser Strecke ist es schwierig vorbeizukommen." Von Startplatz zwei war er auf den ersten Metern an Hamilton vorbeigezogen. "Da habe ich es verloren", sagte der Engländer, "die Red Bulls sind sehr stark, ich konnte Max danach nicht mehr angreifen."

Sebastian Vettel im Aston Martin kam sich nach spannenden Duell mit seinem langjährigen Widersacher Fernando Alonso auf dem achten Platz ins Ziel, nachdem der Alpine-Pilot sich beim Start um sechs Positionen verbessert und anschließend an der Grenze des Erlaubten verteidigt hatte. Alonso hatte sich anders als der Großteil des Feldes für die weichste Reifenmischung entschieden und damit in den ersten Kurven weit nach vorne geschoben. Gegen die McLaren-Piloten Lando Norris und Daniel Ricciardo behauptete er sich mit Schlangenlinien auf den Geraden, kassierte dafür aber auch eine Verwarnung von der Rennleitung. Während das Duo vorbeiziehen konnte, gelang Vettel kein Überholmanöver gegen den Spanier mehr.

Großer Verlierer der ersten Sprint-Qualifikation ist Sergio Perez. Der Teamkollege von Max Verstappen konnte nach einem Fahrfehler zwar den Einschlag in die Streckenbegrenzung knapp vermeiden, beschädigte seinen Red Bull aber offenbar nachhaltig und verlor zahlreiche Positionen. In der Schlussphase bekam er über den Boxenfunk die Anweisung, das Auto zu schonen und sich zurückfallen zu lassen. Als 20. und Letzter sah er die Zielflagge. Dass er auch von diesem Platz ins Rennen geht, ist jedoch unwahrscheinlich, eher dürfte er aus der Box in seine 52 Runden lange Aufholjagd gehen. Mick Schumacher geht im Haas als 18. an den Start.

Die Formel 1 testet beim Großen Preis von Großbritannien erstmals diesen Modus. Die gewöhnliche Qualifikation mit der Jagd nach der schnellsten Runde wird dabei durch ein etwa 30-minütiges Rennen ersetzt. In dieser Saison soll das Format noch zwei weitere Male zum Einsatz kommen, bewährt es sich, könnte es künftig bei einigen Rennen pro Jahr Standard werden. "Ich finde das großartig", sagte Hamilton, "mit dem ersten Qualifying am Freitag hat es schon viel mehr Spaß gemacht, das Wochenende wird insgesamt aufgewertet. Wir sollten das häufiger machen."

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.