Fußball

Leverkusener kantern famos BVB vergeigt Führung, RBL rückt näher

bedd237199531dfffb78663c25a8de4c.jpg

Blöd gelaufen: Pierre-Emerick Aubameyang.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Die Dortmunder Borussia bleibt nach dem Remis in Frankfurt zwar Tabellenführerin der Fußball-Bundesliga - doch siegt der FC Bayern hoch, überholt er den BVB. Leipzigs Rasenballsportler schlagen den VfB und bleiben dran. Derweil kantert Bayer 04 nach Rückstand.

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund 2:2 (0:1)

Selbst ein komfortabler Vorsprung reicht der Dortmunder Borussia nicht mehr - der BVB ist erneut  gestolpert. Am neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga kam die Mannschaft von Trainer Peter Bosz bei seinem "Problemgegner" Eintracht Frankfurt trotz einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2 (1:0). Nun droht der erstmalige Verlust der Tabellenführung - wenn der FC Bayern ab 18.30 Uhr beim Hamburger SV mindestens fünf Tore erzielt und höchstens eins kassiert.

7c6851107e090a2811122cedd3954d05.jpg

Frankfurter Freude.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Nuri Sahin (19.) hatte aus abseitsverdächtiger Position die  Führung für den BVB erzielt, der zuletzt in der Liga (beim 2:2 gegen RB Leipzig am achten Spieltag) und vor allem am Dienstag in der  Champions League (beim 1:1 in Nikosia auf Zypern) geschwächelt hatte. Vor 51.500 Zuschauern im ausverkauften Frankfurter Waldstadion traf zudem Maximilian Philipp (57.) - und alles beim BVB schien nach Plan zu laufen. Zum  ersten Sieg am Main seit dem 1. September 2013 reichte es für die Dortmunder dennoch  nicht, weil Sebastian Haller (64./Foulelfmeter) und Marius Wolf (68.) noch für die Gastgeber trafen.

RB Leipzig - VfB Stuttgart 1:0 (1:0)

RB Leipzig hat auch ohne dauerhaften Powerfußball seinen Angriff auf die Tabellenspitze fortgesetzt und die Generalprobe für die Bayern-Festspiele gemeistert. Der Vizemeister setzte sich gegen den VfB Stuttgart mit 1:0 (1:0) durch und feierte den vierten Pflichtspielsieg in Folge. Marcel Sabitzer (23.) erzielte vor 42.558 Zuschauern im ausverkauften Zentralstadion das Siegtor für die Sachsen, die am Mittwoch im DFB-Pokal zu Hause (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) und am Samstag drauf in der Liga auswärts (ab 18.30, gleicher Ticker, gleiche Seite) gegen den FC Bayern München antreten. Aufsteiger VfB Stuttgart musste erneut Lehrgeld zahlen und wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg in der Liga. Leipzig ließ es im Vergleich zum Hochdruck-Fußball der vergangenen Wochen etwas ruhiger angehen, lief den Gegner nicht so brutal schnell an. Im Spiel nach vorne hatten Emil Forsberg und Naby Keita zunächst Mühe, die Räume zu finden. So war es eine sehenswerte Einzelleistung von Sabitzer, die zum 1:0 führte. Der Österreicher fasste sich nach Zuspiel von Timo Werner ein Herz und schlenzte den Ball aus 20 Metern unter die Latte.

FC Augsburg - Hannover 96 1:2 (1:0)

Niclas Füllkrug hat den überraschend starken Aufsteiger Hannover 96 mit einem Doppelpack zum 2:1 (0:1) beim FC Augsburg geführt. Der 24-Jährige drehte mit seinen Treffern in der 76. und 89. Minute den Rückstand aus dem ersten Abschnitt. Nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg stellte Hannover den Anschluss an die Top-Teams wieder her. Augsburg wartet nun seit vier Partien auf einen Dreier. Eine Bogenlampe von Michael Gregoritsch (33.), dem damit sein drittes Saisontor gelang, hatte die in der ersten Halbzeit überlegenen Gastgeber in Führung gebracht, die bis zu Füllkrugs Einwechselung hielt.

Bor. Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen 1:5 (1:0)

Der TSV Bayer 04 Leverkusen kommt immer besser in Schwung. Die Elf von Trainer Heiko Herrlich feierte mit 5:1 (0:1) bei der Borussia in Mönchengladbach im fünften Anlauf ihren ersten Auswärtssieg dieser Saison. Nach der vierten Begegnung in Folge ohne Niederlage nimmt Leverkusen, das vor allem in Hälfte zwei ein Feuerwerk abbrannte, die internationalen Plätze allmählich ins Visier. Sven Bender (48.), Leon Bailey (59.), Julian Brandt (61.), Kevin Volland (69.) und Joel Pohjanpalo (81.) drehten nach dem Rückstand durch Fabian Johnson (7.) auf beeindruckende Weise die Partie. Die Gladbacher verpassten damit den dritten Sieg in Serie und eine gelungene Generalprobe für die knifflige Pokalaufgabe am Dienstag bei Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf. Für die Borussia war es die höchste Heimniederlage seit Oktober 1998. Damals gewann Leverkusen am Bökelberg 8:2.

Quelle: ntv.de, sgi/sid